Straczynski dreht SHATTERED UNION

J. Michael Straczynski

Im Moment sind nach wie vor Super­hel­den-Fil­me in Hol­ly­wood ganz weit vorn, mög­li­cher­wei­se wird die­ses Gen­re aber in Kür­ze durch ein ande­res abge­löst, denn der­zeit befin­den sich meh­re­re Pro­jek­te um Com­pu­ter­spie­le in der Entwickling.
BIOSHOCK wird immer wahr­schein­li­cher und Jer­ry Bruck­hei­mer hims­elf küm­mert sich um die Ver­fil­mung der PRINCE OF PERSIA-Saga. Dis­ney hat sich nun mit 2K Enter­tain­ment zusam­men­ge­tan, um das Spiel SHATTERED UNION auf die Lein­wand zu brin­gen, als Regis­seur hat man nie­mand gerin­ge­ren als BABYLON 5-Erfin­der J. Micha­el Strac­zyn­ski angeheuert.

Kon­zept: Nach­dem Washing­ton D.C. durch eine nuklea­re Explo­si­on aus­ge­löscht wur­de, zer­fal­len die USA in ver­schie­de­ne unab­hän­gi­ge Staa­ten, die Bür­ger­krieg gegen­ein­an­der füh­ren, Cha­os herrscht. Der Spie­ler kon­trol­liert eine der kämp­fen­den Frak­tio­nen, dar­un­ter bei­spiels­wei­se das Cali­for­nia Com­mon­wealth, die Repu­blic of Texas und die New Eng­land Alli­an­ce – oder eine euro­päi­sche Frie­dens­trup­pe, die Ame­ri­ka wie­der­ver­ei­ni­gen soll.

JMS – wie er auch genannt wird – ist der­zeit viel­be­schäf­tigt: Ein SILVER SURFER-Film für Fox, ein Remake (oder Reboot) von FORBIDDEN PLANET für War­ner Bros., wei­ter­hin adap­tier­te er den Zom­bie-Roman WORLD WAR Z für Paramount.

Bild: J. Micha­el Strac­zyn­ski 2008, aus der Wiki­pe­dia

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.