Alfred Bekker verläßt STERNENFAUST

Sternenfaust 1Zum zwei­ten Mal am heu­ti­gen Tage erreicht uns eine Mit­tei­lung von Alfred Bek­ker:

Alfred Bek­ker zieht sich aus dem Autoren-Team der Sci­ence Fic­tion-Serie STERNENFAUST zurück, um sich in Zukunft ganz sei­nen Buch­pro­jek­ten wid­men zu kön­nen. Der Autor dazu: »Die­se Ent­schei­dung ist mir sehr schwer gefal­len, aber sie war lei­der unum­gäng­lich, denn die Buch­pro­jek­te der nächs­ten Zeit erfor­dern mei­ne gan­ze Kon­zen­tra­ti­on und Auf­merk­sam­keit.«
Bek­ker schrieb 32 Heft­ro­ma­ne und 11 Hard­co­ver zur Serie und präg­te sie maß­geb­lich mit. Das Ster­nen­faust-Hard­co­ver EXODUS DER XABONG wird damit sein letz­ter Bei­trag zum Ster­nen­faust-Kos­mos blei­ben, denn der abschlie­ßen­de 12. Band des Buch-Zyklus mit dem Titel DIE SCHLACHT VON TRIDENT ent­stammt ent­ge­gen den Ankün­di­gun­gen bereits nicht mehr sei­ner Feder. Da Bek­ker bereits 2007 sei­nen letz­ten von ins­ge­samt 25 Ren Dhark-Roma­nen schrieb und für 2009 auch kein Bad Earth-Buch mehr von ihm erschei­nen wird, ist der Rück­zug des Autors aus der Seri­en-SF damit kom­plett. Zu den Pro­jek­ten, denen er sich in Zukunft vor allem wid­men wird, gehört neben sei­nen Dra­chen­er­de-Roma­nen der sie­ben­bän­di­ge All-Age-Fan­ta­sy-Zyklus ELBENKINDER, der in der­sel­ben Welt ange­sie­delt ist wie sei­ne Elben­tri­lo­gie (DAS REICH DER ELBEN / DIE KÖNIGE DER ELBEN / DER KRIEG DER ELBEN; Lyx und Welt­bild).

www.alfredbekker.de

Bild: Cover STERNENFAUST Heft­ro­man 1, Copy­right Bas­tei

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.