Massive Probleme nach letztem WOW-Patch

Ich muß mich doch mal kurz aus dem Urlaub melden…

Am let­zten Mittwoch wurde von Bliz­zard der Patch 2.2 für das beliebte MMORPG WORLD OF WARCRAFT aus­geliefert – und man kön­nte sagen »die Hölle brach los«. Bliz­zard hat unter anderem die bis­lang hard­ware­basierte Soundengine des Spieles gegen eine rein soft­ware­basierte Lösung aus­ge­tauscht. Erfolg dieser doch reich­lich tief­greifend­en Aktion ist nun, daß in den Sup­port­foren tausende Besitzer von Cre­ative (und anderen) Sound­karten über ver­schiedene mas­sive Schwierigkeit­en kla­gen. Haupt­prob­leme sind fehlende oder verz­er­rte Klänge, geringe und nicht änder­bare Anzahl von Sound­kanälen sowie voll­ständig fehlen­der Ton.

Auch Cre­ative sind die Prob­leme bekan­nt, denn in deren Sup­port­foren häufen sich eben­falls die Kla­gen. Cre­atives State­ment hierzu lautet wie fol­gt:

As many Cre­ative sound­card own­ers are dis­cov­er­ing, Bliz­zard recent­ly made changes to the WoW client that have impact­ed the audio expe­ri­ence sig­nif­i­cant­ly. Our devel­op­er rela­tions group were giv­en min­i­mal advance warn­ing that these changes were about to occur, and our sub­se­quent requests to Bliz­zard for clar­i­fi­ca­tion as to why the changes were made have gone unan­swered.
The new audio imple­men­ta­tion in WoW uses a 3rd par­ty audio mid­dle­ware sys­tem which offers a gener­ic soft­ware mix­er with some reverb effects. Cre­ative has worked with the mid­dle­ware com­pa­ny in ques­tion and already imple­ment­ed a hard­ware audio path that enables 3D audio mix­ing and DSP based effects pro­cess­ing on Audi­gy and X-Fi cards. »Bioshock« uses this sys­tem to great effect, and it is rel­a­tive­ly straight for­ward for devel­op­ers to sup­port. We have offered to help Bliz­zard enable this hard­ware audio path but they haven’t tak­en us up on it.
Many Cre­ative sound­card own­ers are point­ing out that their audio expe­ri­ence is nowhere near as com­pelling as it used to be, which is a great shame. We will con­tin­ue to seek a bet­ter res­o­lu­tion to the cur­rent sit­u­a­tion with Bliz­zard. In the inter­im, we would encour­age Cre­ative sound­card own­ers to let Bliz­zard know that they would very much like to have their audio expe­ri­ence restored to its for­mer glo­ry.

Bliz­zards Sup­port zeigt sich hil­f­los. In den amerikanis­chen Foren kommt zumin­d­est die lakonis­che Antwort »Prob­lem bekan­nt, wir arbeit­en dran«, in den europäis­chen Ablegern wird mit den üblichen Mantras »Ord­ner löschen, Soundtreiber aktu­al­isieren« geant­wortet, von denen bere­its seit Län­gerem bekan­nt ist, daß sie keine Verbesserung brin­gen, darüber hin­aus herrscht Stillschweigen oder es wer­den Beschw­erde­posts frus­tri­ert­er Nutzer kom­men­tar­los geschlossen. Andere Tech­sup­port­er ver­weisen Beschw­er­den ins all­ge­meine Forum, da diese im Tech­nik­teil nichts zu suchen hät­ten (Thread geschlossen), dort angekom­men wird man belehrt, daß man sich mit Tech­nikprob­le­men doch bitte ans Tech­nikfo­rum wen­den möge (Thread geschlossen). Anfra­gen über das Sup­port-Mail­for­mu­lar wer­den nach Aus­sagen von Bliz­zard-Kun­den derzeit über­haupt nicht inhaltlich beant­wortet, son­dern nur mit Stan­dar­d­ent­geg­nun­gen (aber das ist ja nicht ungewöhn­lich oder neu), der tele­fonis­che Sup­port ist offen­sichtlich über­lastet und nicht erre­ich­bar.

Die Prob­leme sind vielschichtiger, als man denken mag, denn es kommt auch zu Phänome­nen, die auf den ersten Blick gar nichts mit dem Ton zu tun haben: Mas­sive Ein­brüche der Fram­er­ate oder Verbindung­sprob­leme, die laut Infor­ma­tio­nen exper­i­men­tier­freudi­ger Spiel­er teil­weise durch das Deak­tivieren oder gar Aus­bauen der Sound­karte behoben wer­den kön­nen – oh Wun­der…

Die Umstel­lung der Soundengine hat laut Bliz­zard nichts mit der Ein­führung eines Ingame-Voice-Chat mit Patch 2.2 zu tun, für diesen sei sie irrel­e­vant. Wenn dem so ist, dann fragt man sich, warum es über­haupt zu dieser mas­siv­en Verän­derung kam, was jet­zt auf­grund des Patchs geschieht hätte sich auch jemand aus­malen kön­nen, der über geringer aus­geprägte tech­nis­che Exper­tise ver­fügt. Mehr und mehr Stim­men wer­den laut, die ein Down­grade auf das alte und bewährte Soundsys­tem fordern, bis­lang selb­stver­ständlich kein­er­lei Reak­tion von Seit­en Bliz­zards.

Ich kann die Prob­leme übri­gens aus erster Hand bestäti­gen. Erst nach manuellen Änderun­gen in Con­fig-Dateien und diversem anderen Gefrick­el in Ein­stel­lun­gen sowohl im Spiel­client wie auch in Win­dows waren dem Spiel wieder halb­wegs brauch­bare Geräusche zu ent­lock­en, nach wie vor wer­den aber nicht alle Sounds abge­spielt, andere sind verz­er­rt. Komme ich der Sup­por­t­an­re­gung nach, die Hard­warebeschle­u­ni­gung zu deak­tivieren, dann wird der Ton durch Knack­geräusche unzu­mut­bar verz­er­rt. Tech­nisch weniger affine Benutzer dürften völ­lig über­fordert sein.
Daß es bei mir nicht zu einem Ein­bruch der Fram­er­ate kam, ist wohl einzig darauf zurück­zuführen, daß ich ein Dual-Core-Sys­tem besitze, hier gibt es offen­bar weniger Prob­leme, da die zwei Kerne einiges auf­fan­gen.

Bliz­zard sollte schnell (re-) agieren, denn bere­its jet­zt melden Kun­den , daß sie auf­grund der Prob­leme und der nonex­is­ten­ten Unter­stützung durch den Her­steller ihre Accounts still­gelegt oder die vorbestellte Erweiterung »Wraith Of The Lich King« abbestellt haben. Sicher­lich ver­ständlich, ins­beson­dere bei den­jeni­gen, die auf­grund von Ein­log-Prob­le­men seit Tagen nicht ins Spiel kom­men. Hier ver­weist der Sup­port übri­gens auf das, was die Deutsche Telekom »Endgeräte­fehler« nen­nen würde. Warum diese Fehler allerd­ings erst seit Patch 2.2 auftreten und zuvor alles ein­wand­frei funk­tion­ierte, erk­lärt diese Lösung jedoch – aus leicht nachvol­lziehbaren Grün­den – nicht. Die Erk­lärung dürfte sein, daß man sich auf diese Weise (»Hard­wareprob­lem«) vor Kom­pen­sa­tions­forderun­gen frus­tri­ert­er Spiel­er schützen möchte.

Faz­it: Bliz­zard, set­zen, sechs!

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.