Nicholas Meyer und Rod Roddenberry bei neuer STAR TREK-Serie

Star Trek LogoWenngleich CBS in Sachen Fanfilme gerade in jedes erreichbare Fettnäpchen tritt (und im Fall AXANAR vor US-Gerichten eine erste, wenn auch kleine, Niederlage hinnehmen musste), was die Besetzung der Macher für ihre neue STAR TREK-Fernsehserie angeht, machen sie eine Menge richtig.

Vor ein paar Tagen wurde bekannt, dass sie den Veteranen Nicholas Meyer angeheuert haben, um Drehbücher für die Show zu schreiben. Meyer arbeitete nicht nur an den Skripten von THE WRATH OF KHAN, THE VOYAGE HOME und THE UNDISCOVERED COUNTRY mit, er führte bei II und VI auch Regie.

Gestern wurde bekannt, dass man nun auch Gene Roddenberrys Sohn Rod Roddenberry mit an Bord geholt hat. Er wird die Aufgabe eines ausführenden Produzenten übernehmen und soll darauf achten, dass die neue Serie im geist seines Vaters gestaltet wird. Na, da bin ich aber mal gespannt, ob das klappt.

Weiterhin machte gerade CBS-CEO Les Moonves auf ganz dicke Hose, als er zu Protokoll gab, dass Streamingdienste wie Amazon, Hulu und Netflix geradezu darum betteln würden, und größere Mengen Geld geboten hätten, die neue Show zeigen zu dürfen. In schwer nachvollziehbarer arroganz verwies man aber auf den eigenen Streamingdiesnt, auf die Serie laufen soll. Solange der nicht auch in anderen Ländern startet (was er nicht wird), nutzt das allerdings den Fans im Rest der Welt überhaup0t nichts. Wenn CBS hier nicht klug agiert, wird die STAR TREK-Serie mit großer Sicherheit Filesharing-Rekorde brechen.

Logo STAR TREK Copyright CBS & Paramount

 

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.