Wie erwartet: THE FORCE AWAKENS bricht (fast) alle Rekorde

Poster The Force Awakens

Man hat­te es im Vor­feld an­hand der Vor­be­stel­lun­gen be­reits an­ge­nom­men, al­ler­dings hät­te es ja im­mer noch so sein kön­nen, dass der Film schlecht ist. Ist er aber nicht. Und des­we­gen zer­schmet­tert er (fast) alle bis­he­ri­gen Ein­nah­me­re­kor­de mit links – nur ge­gen Di­nos kam er nicht an.

Am Start­wo­chen­en­de hat DAS ER­WA­CHEN DER MACHT welt­weit ins­ge­samt 517 Mil­lio­nen Dol­lar ein­ge­nom­men (ca. 238 Mil­lio­nen in den USA und 279 Mil­lio­nen im Rest der Welt). Da­mit ist er der zwei­te Film nach JU­RAS­SIC WORLD, der an sei­nem Start­wo­chen­en­de die 500 Mil­lio­nen über­schritt. Das Sau­ri­er-Aben­teu­er schaff­te mit 524,9 Mil­lio­nen al­ler­dings noch mehr. In den USA sieg­te TFA al­ler­dings ge­gen die Di­nos mit 238 zu 208 Mil­lio­nen.

Wei­ter­hin brach der Film in den USA fol­gen­de wei­te­re Re­kor­de:

  • Größ­te Ein­nah­men am Pre­view-Don­ners­tag: 57 Mil­lio­nen Dol­lar
  • Größ­te Ein­nah­men am Frei­tag da­mit auch er­folg­reichs­ter Ein­nah­me­tag: 120,5 Mil­lio­nen Dol­lar
  • Ers­ter Film über­haupt, der an ei­nem Tag über 100 Mil­lio­nen Dol­lar ein­nimmt
  • Schnells­ter Film beim Er­rei­chen von 100 und 200 Mil­lio­nen Dol­lar
  • Größ­test De­zem­ber-De­but (bei­na­he drei­mal so­viel wie der bis­he­ri­ge Re­kord von 84,6 Mil­lio­nen Dol­lar)
  • Größ­tes Er­öff­nungs­wo­chen­en­de al­ler Zei­ten in Deutsch­land (und Aus­tra­li­en, Russ­land, Schwe­den, Nor­we­gen, Finn­land, Ös­ter­reich, Po­len, Dä­ne­mark, Ru­mä­ni­en, Un­garn, Kroa­ti­en, Ukrai­ne, Is­land, Ser­bi­en, Neu­see­land).
  • Mit 48 Mil­lio­nen US-Dol­lar größ­tes in­ter­na­tio­na­les IMAX-De­but.

Dazu passt die Mel­dung, dass über STAR WARS-Spiel­zeu­ge bis zum Ende 2015 welt­weit über 500 Mil­lio­nen Dol­lar ein­ge­nom­men wer­den.

Von mir aus dür­fen sich Dis­ney und Lu­cas­Film an THE FORCE AWA­KENS dumm und duss­lig ver­die­nen.

[Up­date:] An­geb­li­ch ha­ben sie neu­es­ten Zah­len zu­fol­ge JU­RAS­SIC WORLD doch ge­knackt.

Pro­mo­gra­fik Co­py­right Dis­ney und Lu­cas­Film

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit na­tür­li­cher Af­fi­ni­tät zu Pi­xeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zu­viel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 on­line dar­über.


. Bookmarken: Permanent-Link
. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

4 Kommentare

  1. Schlüsseldienst in Mainz
    Erstellt am 21. Dezember 2015 um 09:50 | Permanent-Link

    Ich wür­de sa­gen ver­dient die Re­kor­de ge­knackt, der Film war schon sehr gut. :)

  2. Erstellt am 22. Dezember 2015 um 14:51 | Permanent-Link

    Schreib­st Du dazu noch ein Re­view? Wür­de mich echt in­ter­es­sie­ren, wie Du den fin­dest. Bei mir kam er auf­grund der gra­vie­ren­den Sto­ry­schwä­che nicht über­mä­ßig gut an.

  3. Erstellt am 22. Dezember 2015 um 16:41 | Permanent-Link

    Es gibt be­reits zwei Be­spre­chun­gen auf Phan­ta­News. „Gra­vie­ren­de Sto­ry­schwä­chen“ konn­ten we­der Ban­dit noch ich fest­stel­len.

  4. Bandit
    Erstellt am 22. Dezember 2015 um 22:53 | Permanent-Link


    Man dreht heu­te kei­nen Film ohne Sto­ry-Schwä­chen.
    Aber dar­um geht es nicht. Man muss den Film in sei­nem
    kul­tur­his­to­ri­schen Kon­text se­hen. Als das, was er
    an­ge­dacht war, ist er per­fekt. Me­ckern könn­te man viel,
    aber es wäre im Rah­men der Vor­aus­set­zun­gen nicht
    ge­recht­fer­tigt.
    Lass es wir­ken !

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

Bitte die nachfolgende Rechenaufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.