Erbärmlich: Kraftwerk trollt Kraftwerk

KraftwerkKraft­werk ist der Name ei­ner in­no­va­ti­ven En­er­gie­zel­le, die die Dresd­ner Fir­ma eZel­le­ron via Kick­star­ter fi­nan­ziert hat­te. Es han­delt sich um eine Zel­le, die Strom für mo­bi­le Ge­rä­te aus ganz nor­ma­lem Feu­er­zeug­gas er­zeugt. Wei­te­re De­tails fin­den sich auf der Pro­jekt­sei­te bei Kick­star­ter. Da ich das Kon­zept ganz groß­ar­tig und auch schlüs­sig fand, hat­te auch ich mal für ein Ge­rät ge­pled­ged.

Nun ist der Name des Dings al­ler­dings eben „Kraft­werk“ – auch kom­plett pas­send für ein Ge­rät das En­er­gie er­zeugt. Dum­mer­wei­se ist der Name ei­ner ge­wis­sen deut­schen Band eben­falls „Kraft­werk“. Und die ha­ben seit Jah­ren nichts Nen­nens­wer­tes mehr ver­öf­fent­licht. Da muss man of­fen­bar an­de­re Wege su­chen, an Geld zu kom­men, bei­spiels­wei­se Mar­kent­rol­le­rei­en. Wie be­reits seit Län­ge­rem be­kannt ist, hat Mit­grün­der Ralf Hüt­ter hier­zu­lan­de mit­tels ei­ner Kla­ge ver­sucht, die Nut­zung des Be­grif­fes ver­bie­ten zu las­sen. Das Land­ge­richt Ham­burg hat dem al­ler­dings glück­li­cher­wei­se eine Ab­sa­ge er­teilt, denn selbst­ver­ständ­li­ch darf man ei­nen Strom­erzeu­ger Kraft­werk nen­nen und be­rührt da­mit nicht die Mar­ke ei­ner fos­si­len Elek­tro­pop-Kom­bo.

Ganz an­ders sieht das al­ler­dings in den USA aus, denn das Rechts­sys­tem dort ist für Eu­ro­pä­er be­kann­ter­ma­ßen bis­wei­len schwer nach­zu­voll­zie­hen, und auch da hat Hüt­ter sei­ne Mar­kent­rol­le­rei­en ab­ge­zo­gen. Laut ei­nem ak­tu­el­len Sta­tu­sup­date auf der Kick­star­ter-Pro­jekt­sei­te könn­te das dazu füh­ren, dass eZel­le­ron eine Stra­fe von mehr als un­fass­ba­ren zwei Mil­lio­nen Dol­lar zah­len muss.

Mal ganz deut­li­ch in Rich­tung Hüt­ter: Was soll der Scheiß? Wenn man in Sa­chen Mu­sik nichts mehr auf die Rei­he be­kommt, trollt man ein­fach ein in­no­va­ti­ves Star­tup, um sich so ein paar Mil­lio­nen un­ter den Na­gel zu rei­ßen? Ich fin­de das so der­ma­ßen er­bärm­li­ch, dass mir die Worte feh­len.

Lei­der kann man ih­nen das nicht per­sön­li­ch sa­gen, bei­spiels­wei­se per Mail, da Kraftwerk.de über kein recht­gül­ti­ges Im­pres­sum ver­fügt und so­mit auch nicht über eine la­dungs­fä­hi­ge Adres­se oder eine Kon­takt­mög­lich­keit. Bei De­nic wird der In­ha­ber zwar mit „Ralf Hüt­ter“ an­ge­ge­ben, aber des­sen Adres­se via OpenIT GmbH ver­schlei­ert, und die sind nur Hos­ting­pro­vi­der. Es gäbe na­tür­li­ch die Mög­lich­keit, un­ter info(at)OpenIT.de an die zu schrei­ben, mit der Bit­te, das wei­ter­zu­lei­ten.

Man könn­te sei­ne Mei­nung zu die­sem The­ma auch über die ein­schlä­gi­gen so­zia­len Me­di­en ver­brei­ten, wenn das ge­nug tun, kommts viel­leicht auch beim Hüt­ter an. Den ich nach die­sen Ak­tio­nen für ei­nen un­er­träg­li­chen Un­sym­pa­then hal­te.

Pro­mo­fo­to Kraft­werk Co­py­right eZel­le­ron

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit na­tür­li­cher Af­fi­ni­tät zu Pi­xeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zu­viel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 on­line dar­über.


. Bookmarken: Permanent-Link
. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.