Jetzt im Humble Weekly Sale: Daedalic Entertainment

Jetzt im Humble Weekly Sale: Daedalic Entertainment

Abge­se­hen von den HUMBLE INDIE BUNDLES ver­tickt man auf der Web­sei­te immer wie­der auch Spie­le von nam­haf­ten Stu­di­os und Publishern. Nor­ma­ler­wei­se berich­te ich dar­über nicht, denn die Gro­ßen ver­kau­fen ihre Games auch so. Dies­mal mach ich aller­dings eine Aus­nah­me, denn im aktu­el­len Hum­ble Wee­kly Sale fin­den sich aus­schließ­lich Adven­tures von Daeda­lic Enter­tain­ment aus Ham­burg, dar­un­ter aus­ge­zeich­ne­te Pro­duk­te wie THE WHISPERED WORLD oder DEPONIA. Wie immer gilt: zah­le was Du willst.

Die voll­stän­di­ge Lis­te: EDNA & HARVEY – HARVEY´S NEW EYES, A NEW BEGINNING – FINAL CUT, THE WHISPERED WORLD, sowie zwei Aus­ga­ben von THE CHRONICLES OF SHAKESPEARE, näm­lich ROMEO & JULIET und A MIDSUMMER NIGHT´S DREAM. Wer mehr als sechs Dol­lar zahlt, erhält noch DEPONIA, das schrä­ge JOURNEY OF A ROACH und THE DARK EYE – CHAINS OF SATINAV (DAS SCHWARZE AUGE – SATINAVS KETTEN) hin­zu. Die Sound­tracks zu den Spie­len erhält man gleich dazu.

Wie immer geht ein Teil der Ein­nah­men an Child´s Play Cha­ri­ty und das Ame­ri­ka­ni­sche Rote Kreuz.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Für umme: Visionaire Studio – Adventure Game Engine

Cover Visionaire StudioIn letz­ter Zeit kom­men sie wie­der in Mode, wirk­lich out waren sie nie: Point & Click-Adven­tures. Beson­ders beliebt sind und waren wit­zi­ge Vari­an­ten im Stil des unüber­trof­fe­nen Urva­ters MONKEY ISLAND, der INDIANA JONES-Rei­he, ZACK MCKRACKEN, DAY OF THE TENTACLE, SIMON THE SORCERER, SPACE QUEST oder auch LEISURE SUIT LARRY.

Bemer­kens­wert waren in letz­ter Zeit neben dem ziem­lich wit­zi­gen SO BLONDE ins­be­son­de­re EDNA BRICHT AUS und THE WHISPERED WORLD. Letz­te­res wur­de nicht nur Adven­ture des Jah­res 2009, son­dern auch mit der Point&Click-Entwicklungsumgebung Visionaire Stu­dio rea­li­siert und die darf der Inter­es­sier­te kos­ten­los her­un­ter­la­den und nut­zen (zumin­dest in der Basis­ver­si­on), um eige­ne Spie­le zu gestal­ten.

Visionaire Stu­dio unter­stützt den Spie­le­ge­stal­ter in Form einer IDE bei der Zusam­men­stel­lung der Res­sour­cen und ermög­licht auf­grund sei­nes »Akti­ons-Kata­logs« auch Nicht­pro­gram­mie­rern das Erstel­len eige­ner Adven­tures; fort­ge­schrit­te­ne Nut­zer haben durch die ein­ge­bau­te Script­spra­che die Mög­lich­keit kom­ple­xe­re Situa­tio­nen zu imple­men­tie­ren. Auch inte­grier­te Mini­spie­le sind rea­li­sier­bar.

Screenshot Visionaire

Geld wird erst fäl­lig, wenn man eigen­stän­dig lauf­fä­hi­ge Vari­an­ten sei­ner Spie­le erstel­len möch­te, die preis­wer­tes­te Lizenz kos­tet dann gera­de mal 35 Euro. Alles in allem eine sehr fei­ne Sache.

Auf der Pro­jekt-Web­sei­te ste­hen bereits eini­ge Demos und fer­ti­ge Fan­aben­teu­er zum Tes­ten zur Ver­fü­gung, wei­te­re Infor­ma­tio­nen und eine Com­mu­ni­ty fin­det man auch auf www.fanadventures.net.

Bil­der Copy­right 2010 Visionaire Stu­dio

Creative Commons License