Erschienen: WELT DER TÜRME von Hugh Walker und Hans Feller

Erschienen: WELT DER TÜRME von Hugh Walker und Hans Feller

Bei Emme­rich Books & Media ist soeben in der Hugh Wal­ker-Werk­aus­ga­be die Samm­lung WELT DER TÜRME erschie­nen. Die Ori­gi­nal­ro­ma­ne und Novel­len erschie­nen unter dem Pseud­onym Ray Card­well, sie wur­den in Zusam­men­ar­beit mit dem öster­rei­chi­schen Autor und Okkul­tis­ten Hans Fel­ler ver­fasst. Zum Inhalt:

3000 Jah­re lang haben die geheim­nis­vol­len Tür­me, Relik­te der Ver­gan­gen­heit, die Aus­wüch­se »wil­der Magie« in Almordins Welt unter­drückt!
Durch die Geburt eines Geschwis­ter­paa­res, das die ver­fem­te Kraft in sich trägt, droht sich die­ser Zustand dra­ma­tisch zu ändern. Ver­folgt durch fana­ti­sche Lich­trit­ter und Pries­ter gehen Ervia­na und Gothan ihren Weg, der das Schick­sal der Men­schen für immer ver­än­dern könn­te.

Hugh Wal­ker lern­te Hans Fel­ler Anfang der 1960er Jah­re in Wien ken­nen. Bei­der Inter­es­se für phan­tas­ti­sche Lite­ra­tur führ­te ab Mit­te der sech­zi­ger Jah­re zu gemein­sa­mer lite­ra­ri­scher Betä­ti­gung: Sie schrie­ben neben etli­chen Hor­ror-Sto­ries (z.T. unter den Gemein­schafts­pseud­ony­men »Ray Card­well« und »Hogarth Brown«) über die Jah­re hin­weg einen klei­nen Zyklus um die »Welt der Tür­me«, der zu Beginn star­ke SF-Ele­men­te auf­wies, sich spä­ter aber zu einer rei­nen Fan­ta­sy-Serie ent­wi­ckel­te. Doch die erhoff­te Ver­öf­fent­li­chung stand unter kei­nem guten Stern. Fel­ler über­sie­del­te nach Ams­ter­dam, Wal­ker zog nach Unteram­mer­gau, und die bei­den ver­lo­ren sich aus den Augen. 1973 brann­te Fel­lers Miet­haus in Ams­ter­dam ab, wobei auch die Ori­gi­nal­ma­nu­skrip­te um »Welt der Tür­me« ein Raub der Flam­men wur­den. Anfang 1974 erhielt Hugh Wal­ker die Nach­richt vom Tod sei­nes Freun­des.

Mitt­ler­wei­le hat­te sich Wal­ker im Gen­re als Autor und Her­aus­ge­ber einen Namen gemacht. Er ver­fass­te etli­che SF- und Hor­ror-Roma­ne und war von 1974 bis 1982 Her­aus­ge­ber der Rei­he TERRA FANTASY, wo neben Wal­kers MAGI­RA-Zyklus auch zwei Roma­ne und eine Kurz­ge­schich­te um die »Welt der Tür­me« Ver­öf­fent­li­chung fan­den: die Roma­ne »Als die Hexer star­ben« und »Her­rin der Welt« sowie die Sto­ry »Jara­mons Traum«, alle unter dem Pseud­onym Ray Card­well. Eine wei­te­re Novel­le – »Mordins Kraft« – erschien dann 1984 noch bei Hey­ne. Die­se Wer­ke sind also post­hu­me Kol­la­bo­ra­tio­nen von Hans Fel­ler und Hugh Wal­ker. »Welt der Tür­me« erscheint in der Hugh-Wal­ker-Werk­rei­he erst­mals voll­stän­dig und in hand­lungs­chro­no­lo­gi­scher Rei­hen­fol­ge.

WELT DER TÜRME ist seit dem 26. März 2017 erhält­lich, die Print­aus­ga­be hat ein For­mat von 20,3 x 12,7 x 2,4 cm und einen Umfang von 384 Sei­ten, sie kos­tet 15,00 Euro. Für die eBook-Fas­sung wer­den 5,95 Euro fäl­lig. Mehr Infor­ma­tio­nen auf der Ver­lags­sei­te.

WELT DER TÜRME
Hugh Wal­ker &  Hans Fel­ler
Phan­tas­tik
Taschen­buch:
20,3 x 12,7 x 2,4 cm, 384 Sei­ten
15 Euro
eBook:
5,95 Euro
26. März 2017
Emme­rich Books & Media

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erschienen: DER OKKULTIST von Hugh Walker

Erschienen: DER OKKULTIST von Hugh Walker

Cover Der OkkultistIn der Rei­he von Neu­auf­la­gen der Roma­ne von Hugh Wal­ker ali­as Hubert Straßl erschien bei Emme­rich Books & Media soeben DER OKKULTIST. Das Buch beinhal­tet die Ein­zel­ro­ma­ne »Die gel­be Vil­la der Selbst­mör­der«, »Hexen im Leib« und »Bes­ti­en der Nacht« sowie die Kurz­ge­schich­te »Gelieb­tes Medi­um«. Alle Titel wur­den von Hugh Wal­ker nach Auf­zeich­nun­gen von Hans Fel­ler (gest. 1974) in den 1970er-Jah­ren ver­fasst.
Das Vor­wort, ver­fasst von Peter Emme­rich, geht im übri­gen sehr aus­führ­lich auf die Per­son Hans Fel­ler ein und bringt eini­ge neue Erkennt­nis­se über den Okkul­tis­ten und Geis­ter­jä­ger ans Licht. Das Titel­bild und Cover­lay­out ist von Bea­te Rocholz, den Text­satz erstell­te Jörg Schukys.

In »Die gel­be Vil­la der Selbst­mör­der« ver­schlägt es Hans Fel­ler und sein Medi­um Kla­ra Mil­let­ti in ein Dorf, in dem eine sehr hohe Selbst­mord­ra­te für Auf­se­hen sorgt. Dar­über hin­aus sind alle Kin­der ver­schwun­den. Und was hat es mit den unge­wöhn­lich hef­ti­gen Unwet­tern auf sich, die immer wie­der ihre ele­men­ta­ren Gewal­ten auf das Dorf her­ab­reg­nen las­sen?

Das Gespann Feller/Milletti wird in »Hexen im Leib« mit einem Fluch aus der Ver­gan­gen­heit kon­fron­tiert. Das Mäd­chen Melis­sa ist vom Geist einer Hexe beses­sen, wor­un­ter sie ent­setz­li­che Qua­len zu erlei­den hat. Kla­ra Mil­let­ti setzt alles dar­an, das Mäd­chen von die­sem Grau­en zu befrei­en.

In »Bes­ti­en der Nacht« ver­schwin­det eine Frau spur­los. Dem Ver­lob­ten wird bei sei­ner ver­zwei­fel­ten Suche Hil­fe zuteil. Kla­ra Mil­let­ti gelingt es Kon­takt zu Michae­la auf­zu­neh­men … doch das ist erst der Beginn eines nicht enden wol­len­den Alb­traums!

DER OKKULTIST ist als Kind­le-eBook für EUR 5,95 bei Ama­zon erhält­lich, dort bekommt man auch eine gedruck­te Fas­sung, für die­se muss man 15 Euro berap­pen. Das Taschen­buch hat einen Umfang von 380 Sei­ten und kann auch direkt beim Ver­lag bestellt wer­den – dort fin­det man zudem eine Lese­pro­be.

Cover Copy­right Emme­rich Books & Media

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.