Die Hugo-Awards 2012 (Update)

Huch, da hät­te ich doch vor lau­ter arbeit fast die Ver­lei­hung der dies­jäh­ri­gen Hugo-Awards über­se­hen, glück­li­cher­wei­se wies Sean auf sei­ner Sei­te Wort­wel­len dar­auf hin, Dan­ke dafür.

Als bes­ter Roman wur­de Jo Waltons AMONG OTHERS aus­ge­zeich­net, eine Geschich­te um ein magie­be­gab­tes Mäd­chen in einem bri­ti­schen Inter­nat. Da könn­te man an eine Pot­ter-Epi­go­ne den­ken, aber tat­säch­lich ist die Her­an­ge­hens­wei­se eine deut­lich ande­re als beim popu­lä­ren Zau­ber­lehr­ling. AMONG OTHERS konn­te sich gegen Iko­nen wie Mar­tins A DANCE WITH DRAGONS oder Mié­vil­les EMBASSYTOWN durch­set­zen. Die bes­te Novel­le THE MAN WHO BRIDGED THE MIST stammt von Kij John­son. Äußerst posi­tiv fin­de ich die Tat­sa­che, dass man die nomi­nier­ten Novel­len heut­zu­ta­ge oft pro­blem­los als eBook erwer­ben kann, frü­her kam man nur schwer an das Mate­ri­al her­an.

Im Bereich beweg­te Bil­der (lang) ließ die Fern­seh­se­rie GAME OF THRONES nicht ganz uner­war­tet alle ande­ren hin­ter sich, dar­un­ter auch HARRY POTTER und HUGO (CABRET). Als bes­te TV-Epi­so­de wur­de erneut eine DOCTOR WHO-Fol­ge aus­ge­zeich­net, näm­lich THE DOCTOR´S WIFE. Ins­ge­samt waren drei Epi­so­den der bri­ti­schen Kult­se­rie nomi­niert wor­den.

[Update 11:00 Uhr:] Der Live­stream von der Ver­an­stal­tung wur­de auf­grund angeb­li­cher Urhe­ber­rechts­ver­stö­ße unter­bro­chen (eng­li­scher Arti­kel auf io9). Kon­kre­ter Grund waren Clips aus nomi­nier­ten Fern­seh­se­ri­en. Das ist natür­lich ein gro­ßer Lach­schla­ger, dass von auf Drän­gen der Ver­wert­er­ma­fia ein­ge­führ­ten auto­ma­ti­sier­ten Maß­nah­men gera­de ein sol­cher Stream weg­ge­boxt wird. Und es wirft ein bezeich­nen­des Licht dar­auf, was mit dem Netz gesche­hen könn­te (und schon geschieht), wenn man die Ver­wer­ter­lob­bies wei­ter machen lässt.

Alle Aus­zeich­nun­gen fin­den sich im voll­stän­di­gen Arti­kel.

wei­ter­le­sen →