WORLD OF WARCRAFT: SHADOWLANDS – Neue Startgebiete für neue Spieler

Mit der Ein­füh­rung der nächs­ten WORLD OF WARCRAFT-Erwei­te­rung SHADOWLANDS will Ent­wick­ler Bliz­zard die Art und Wei­se ändern, wie neue Spie­ler in das MMO geführt wer­den. Frü­her gab es Spe­zi­es-spe­zi­fi­sche Start­ge­bie­te, durch die man sich geques­tet hat. Ab der Ein­füh­rung der Erwei­te­rung wird es ein neu­es Start­ge­biet – die Insel »Exile’s Reach« – für alle neu­en Spie­ler geben, in dem die­se nach einer ver­lo­re­nen Expe­di­ti­on ihrer Frak­ti­on for­schen wer­den. Das soll nach und nach immer schwie­ri­ger wer­den, bis man Level zehn erreicht hat. Danach kommt sofort eine fünf-Spie­ler-Instanz mit zwei ers­ten Mini-Boss­mobs, damit man auch lernt, wie das Dun­ge­on­craw­ling funk­tio­niert, die soll man optio­nal aber auch solo spie­len kön­nen (falls man kei­ne Freun­de hat).

Wer jetzt Angst um die alten, lieb­ge­won­ne­nen (oder gehass­ten) Start­ge­bie­te hat, kann beru­higt sein: Das betrifft nur ganz neue Spie­ler von WOW, die das Game vor­her noch nie ange­fasst haben. Vete­ra­nen kön­nen nach wie vor in den bekann­ten Start­ge­bie­ten begin­nen. Wer dort Level zehn erreicht hat, kann bei­spiels­wei­se mit der Time­la­dy Chro­mie reden, um in einer belie­bi­gen Erwei­te­rung bis zum Level 50 zu kom­men und dann in SHADOWLANDS ein­zu­stei­gen.

Logo SHADOWLANDS Copy­right

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.