METRO 2033 wird zum Kinofilm

METRO 2033 ist ein post­apo­ka­lyp­ti­scher Roman von Dmitry Gluk­hovs­ky, der bereits erfolg­reich in Com­pu­ter­spie­le umge­setzt wur­de. Jetzt folgt ein Kino­film – und der kommt aus Russ­land.

Pro­du­zent ist Vale­ry Fedo­ro­vich, der das Pro­jekt zusam­men mit Gaz­prom Media Hol­ding rea­li­siert. Der sag­te dazu:

Das Buch des rus­si­schen Autors ist welt­weit bekannt gewor­den und in den kul­tu­rel­len Kon­text von Sci-Fi-Fans und Spie­lern auf der gan­zen Welt ein­ge­bet­tet. Für uns und die Gaz­prom Media Hol­ding ist dies ein Traum­pro­jekt, der ehr­gei­zigs­te und auf­wän­digs­te Film, den wir je gestar­tet haben. Wir beab­sich­ti­gen, eine bei­spiel­lo­se Sum­me zu inves­tie­ren … in die Pro­duk­ti­on und Pro­mo­ti­on die­ses Films in Russ­land und im Aus­land.

Es könn­te dem­nach auch eine inter­na­tio­na­le Copro­duk­ti­on wer­den. Was ver­mut­lich cle­ver wäre, um METRO 2033 auch welt­weit ver­mark­ten zu kön­nen.

Auch Gluk­hovs­ky äußer­te sich zum Pri­jekt und sag­te, dass er seit Jah­ren Ange­bo­te für Umset­zun­gen sei­nes Stof­fes erhal­ten habe, aber mit die­sen nie zufrie­den gewe­sen sei. Das wäre jetzt anders und er habe die per­fek­ten Part­ner für eine Adap­ti­on gefun­den.

Es wird sich um eine Umset­zung des Buches han­deln, kei­ne Ver­fil­mung der Video­spie­le (wobei auch die sich eng an die Vor­la­ge hal­ten). Eine deut­sche Fas­sung des Romans METRO 2033 erschien bei Hey­ne (und obwohl das bereits 2012 war, also vor sie­ben Jah­ren, kos­ten Roman und eBook immer noch 9,99 Euro …).

Details zu Autoren, Regis­seur oder Beset­zung gibt es noch nicht, aber der Film soll am 1. Janu­ar 2022 in Russ­land star­ten. Unge­fähr zur sel­ben Zeit soll er auch inter­na­tio­nal ver­öf­fent­licht wer­den.

Pro­mo­gra­fik METRO 2033 Copy­right Deep Sil­ver

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.