Trailer: THE KING’S MAN

THE KING’S MAN ist ein Pre­quel zu Mat­thew Vaughns und Jane Gold­mans KING­S­MAN-Film­rei­he und zeigt, wie sich die pri­va­te Geheim­or­ga­ni­sa­ti­on gegrün­det hat. Vaughn weist dar­auf hin, dass das ein ein­zel­nes Spin­off ist und kei­ne neue Rei­he star­ten wird. Die eigent­li­che Film­se­rie um Har­ry und Egg­sy wird mit dem drit­ten und letz­ten Teil wei­ter gehen, des­sen Pro­duk­ti­on wird sofort nach dem Abschluss der Arbei­ten an THE KING’S MAN begon­nen werden.

Im Spin­off wird erneut die Geschich­te eines jun­gen Man­nes erzählt, der von einem Vete­ra­nen geschult wird, dies­mal zur Zeit des ers­ten Welt­kriegs und danach. Ralph Fien­nes spielt den älte­ren Geheim­agen­ten, sein Schü­ler ist Har­ris Dick­in­son (BEACH RATS). Ihre Mis­si­on ist es, eine Grup­pe übler Tyran­nen und kri­mi­nel­ler Genies – dar­un­ter Rhys Ifans als Ras­pu­tin – zu stop­pen; die wol­len einen neu­en Welt­krieg aus­lö­sen, der Mil­lio­nen töten könnte.

In wei­te­ren Rol­len: Gemma Arter­ton, Mat­thew Goo­de, Aaron Tay­lor-John­son, Stan­ley Tuc­ci, Tom Hol­lan­der, Dani­el Brühl, Dji­mon Houn­sou und Charles Dance.

Deut­scher Kino­start ist am 13. Febru­ar 2020.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.