Trailer: THE MAN WHO KILLED HITLER AND THEN THE BIGFOOT

Allein der Titel lässt einen schon fra­gend die Augen­brau­en hoch­zie­hen und nach dem Anse­hen des Trai­ler wer­den die Fra­ge­zei­chen im Gesicht nicht bes­ser. Das ist mal eine völ­lig schrä­ge Prä­mis­se für einen Film. Oder zwei Prä­mis­sen …

Sin­ce WWII, Cal­vin Barr has lived with the secret that he was respon­si­ble for the assas­si­na­ti­on of Adolf Hit­ler. Now, deca­des later, the US government has cal­led on him again for a new top-secret mis­si­on. Big­foot has been living deep in the Cana­di­an wil­der­ness and car­ry­ing a dead­ly pla­gue that is now threa­ten­ing to spread to the gene­ral popu­la­ti­on. Rely­ing on the same skills that he honed during the war, Cal­vin must set out to save the free world yet again.

Seit dem zwei­ten welt­krieg lebt Cal­vi­an Barr mit dem Geheim­nis, dass er für den Tod Adolf Hit­lers ver­ant­wort­lich ist. Jetzt, Jahr­zehn­te spä­ter, beruft ihn die US-Regie­rung erneut auf eine streng gehei­me Mis­si­on. Big­foot, der tief in den kana­di­schen Wäl­dern lebt, ist Über­trä­ger einer töd­li­chen Seu­che, die nun die Bevöl­ke­rung bedroht. Cal­vin muss erneut in den Ein­satz um die freie Welt zu ret­ten und sich dabei auf Fähig­kei­ten ver­las­sen, die er sich im Krieg aneig­ne­te.

Ja, das klingt alles völ­lig schräg ziem­lich, und ähn­lich sieht auch der Trai­ler aus, aber genau das macht es so inter­es­sant.

Regie führt Robert D. Krzy­kow­ski nach einem von ihm selbst ver­fass­ten Dreh­buch. Es spie­len unter ande­rem: Sam ElliottAidan Tur­nerRon Living­stonSean Brid­gersCaitlin Fitz­Ge­rald und Lar­ry Mil­ler.

THE MAN WHO KILLED HITLER AND THEN THE BIGFOOT lief in den USA auf Fes­ti­vals, einen deut­schen Start­ter­min gibt es lei­der nicht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.