GOTHAM: Staffel fünf ist die letzte – und verkürzt

Fox Tele­vi­sion tut es mal wieder: GOTHAM wird nicht nur nach der näch­sten Staffel – der fün­ften – abge­set­zt, diese Staffel ist nach Aus­sagen aus der Crew auch noch auf ger­ade mal zehn Episo­den verkürzt wor­den, nach­dem es ursprünglich 13 sein soll­ten.

Der Grund liegt sich­er nicht in der Qual­ität der Serie, die wurde kon­tinuier­lich bess­er, son­dern in der Sehbeteili­gung bei der wer­berel­e­van­ten Gruppe der 18- bis 49-Jähri­gen. Haben in der ersten Sea­son in den USA noch durch­schnit­tlich ca. 6 Mil­lio­nen Zuschauer die Episo­den ange­se­hen, ging das in der aktuellen vierten Sea­son auf ger­ade mal 2,2 Mil­lio­nen zurück. Das ist ein Rück­gang um 30% im Ver­gle­ich zu Staffel drei.

Mit ihren unzäh­li­gen offe­nen Plots und Charak­teren, zu denen im let­zten Run noch welche hinzu kom­men sollen, scheint es ziem­lich unmöglich, dass die Mach­er die Serie in nur zehn Fol­gen zu einem sin­nvollen Abschluss brin­gen kön­nen, so dass man als Fan mit zahllosen offe­nen Enden sitzen bleibt – wie so oft bei Fox.

Möglich ist heutzu­tage natür­lich immer, dass GOTHAM irgend­wo anders eine neue Heimat find­et, ich halte das allerd­ings in diesem Fall für rel­a­tiv unwahrschein­lich.

Pro­mo­grafik GOTHAM Copy­right Fox Tele­vi­sion und Warn­er Tele­vi­sion

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.