Berlin Sci-Fi Filmfest am 17. und 18. November 2017

In Berlin find­et am 17. und 18. Novem­ber 2017 das deutsch­landweit erste Sci­ence Fic­tion-Film­fes­ti­val statt. Mot­to: »Das Wet­tren­nen der Zeit­maschi­nen«. Aus­tra­gung­sort ist das Kino Baby­lon (Rosa-Lux­em­burg-Straße 30, 10178 Berlin ). Damit kommt dieses Film­genre zurück an seinen Geburt­sort, denn in Berlin-Babels­berg wurde 1926 Fritz Langs Metrop­o­lis gedreht.

Das Team um Fes­ti­valdirek­tor Alexan­der Pfan­der, das auss­chließlich aus Leuten beste­ht, die selb­st aktive Filmemach­er sind, hat 65 Filme aus­ge­sucht. Sie wer­den auf dem Fes­ti­val jew­eils von 10:30 bis 20:00 Uhr abwech­sel­nd in zwei Kinosälen in Blöck­en gezeigt. Die Qual­ität der Ein­re­ichun­gen, die aus der ganzen Welt kom­men – weshalb die Fes­ti­val­sprache natür­lich Englisch ist –, haben Pfan­ders Team über­rascht: »Wir waren über­wältigt von dem erzäh­lerischen, tech­nis­chen und vor allem visuellen Kön­nen, das in diesen Fil­men steckt. Man darf nicht vergessen, dass die meis­ten davon nur mit kleinen, manch­mal winzi­gen Bud­gets gemacht wor­den sind. Das sieht man ihnen aber nicht an.«

Am Fre­itag um 14.30 Uhr find­et eine Podi­ums­diskus­sion statt. The­ma: »Aug­ment­ed Real­i­ty, AI and the Sin­gu­lar­i­ty – Will the Future be a Sci-Fi Night­mare?«. Eine weit­ere gibt es Sam­stag um 11.30 Uhr, dann über »The Art of Mak­ing a Low/Mi­cro-Bud­get Sci-Fi Movie«. Prämiert wer­den Filme in dreizehn Kat­e­gorien.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen find­et man auf der Webpräsenz der Ver­anstal­tung, sowie ihrer Face­book-Seite. Tick­ets bekommt man vor Ort oder unter www.babylonberlin.de.

Logo Copy­right berlinscifi.com

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.