In Kürze: ABSINTH – GESCHICHTEN IM RAUSCH DER GRÜNEN FEE

Im Art Skript Phan­tastik Ver­lag ist die Sto­rysamm­lung ABSINTH – GESCHICHTEN IM RAUSCH DER GRÜNEN FEE erschienen. Darin find­en sich 12 Geschicht­en rund um das Getränk der Kün­stler und Kreativ­en, her­aus­gegeben von Grit Richter. Klap­pen­text:

Absinth – Das Getränk der Kün­stler
Gle­ich­sam unverzicht­bare Inspi­ra­tionsquelle und ver­lock­ende Falle.
Diese Antholo­gie ent­führt Sie ins Reich der Grü­nen Fee, durch einen Strudel von Far­ben und Gefühlen an den Rand des Wahnsinns und über die eigene Weltan­schau­ung hin­aus. In 12 Geschicht­en ler­nen Sie die Per­son­ifizierung des grü­nen Getränkes kenne. Doch Vor­sicht! Jedem erscheint die Fee in ein­er anderen Gestalt und manch­mal offen­bart sie sich erst beim let­zten Tropfen.

Mit dabei sind fol­gende Geschicht­en und Autoren:

Ein Schloss aus Inspi­ra­tion und Wahnsinn // San­dra Bol­len­bach­er
Scheiß auf Nemo – ret­tet die Nau­tilus // Markus Cre­mer
Der Fluch der Blume // Mar­tin Rüsch
Rien Ne Va Plus // M. W. Lud­wig
Das dritte Glas // Nele Sick­el
Honigmann&Breuer: Louche // Robert von Cube
Der let­zte Tropfen // Melanie Vogltanz
Traum und Wahrheit // Jacque­line May­er­hofer
Hip­ster van Gogh // Nina Teller
Der Lärm in meinem Kopf // Fabi­an Dom­brows­ki
Der Tod des Sher­lock Holmes // Car­men Hüb­n­er
Blut­feuer // Chris­tine Bathelt

Die Cov­er-Illus­tra­tion steuerte Ireen Bow bei. Das Buch ist 232 Seit­en stark und kann zum Preis von 12,80 Euro beispiel­sweise bei Ama­zon vorbestellt wer­den. Der Erschei­n­ung­ster­min ist der 14. Okto­ber 2017. Ob es eine eBook-Fas­sung geben wird, ging aus der Pressemit­teilung lei­der nicht her­vor, auf Ama­zon kann ich zumin­d­est keine find­en.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Art Skript Phan­tastik

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.