Vielversprechend: Trailer INFINITY CHAMBER

Auch ange­sichts zahl­lo­ser Film-Block­bus­ter aus dem Bereich Sci­ence Fic­tion ist man doch immer wie­der dank­bar, wenn man mal etwas ande­res ent­deckt, das ein Klein­od sein könn­te. Das trifft defi­ni­tiv auf den Indie-Film INFINITY CHAMBER zu, der eine Art kaf­ka­es­ker Mind­fuck zu sein scheint.

Beschrei­bung: Ein Mann der in einem auto­ma­ti­sier­ten Gefäng­nis fest­steckt, muss einen Com­pu­ter aus­trick­sen, um frei zu kom­men und sei­nen Weg zurück in eine Welt zu fin­den, die bereits zer­stört sein könn­te.

Es spie­len unter ande­rem Chris­to­pher Soren Kel­ly, Cas­san­dra Clark und Chuck Klein, Regie führ­te Tra­vis Mil­loy (PANDORUM), der schrieb auch das Dreh­buch.

Der Film tin­gelt seit 2016 über diver­se Film­fes­ti­vals und kommt Mit­te Sep­tem­ber in die US-Kinos. Einen Ter­min für den Deutsch­land­start gibt es nicht, ich wür­de mich nicht wun­dern, wenn das hier lei­der nur direkt auf Sil­ber­schei­be ver­öf­fent­licht wer­den wür­de.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.