Hollywood macht aus METROPOLIS eine Fernsehserie

Wenn es kei­ne deut­schen Gen­re-Pro­duk­tio­nen gibt, muss sich halt Hol­ly­wood der Stof­fe anneh­men. Uni­ver­sal Cable Pro­duc­tions hat Sam Esmail, den Kopf hin­ter MR. ROBOT, beauf­tragt, aus Fritz Langs klas­si­schem SF-Film METROPOLIS aus dem jahr 1927 eine auf­wen­di­ge Fern­seh­se­rie zu machen. Dem Hol­ly­wood Repor­ter nach soll das Bud­get pro Epi­so­de der Mini­se­rie bei sagen­haf­ten zehn Mil­lio­nen Dol­lar lie­gen.

Der­zeit lie­gen Uni­ver­sal und Esmail wohl in letz­ten Ver­hand­lun­gen, er soll Showrun­ner und zusam­men mit Chad Hamil­ton (eben­falls MR. ROBOT) aus­füh­ren­der Pro­du­zent wer­den.

Das Esmail mit MR. ROBOT noch zwei bis drei Jah­re lang alle Hän­de voll zu tun hat, wird davon gespro­chen, dass es erst danach mit METROPOLIS los­ge­hen soll. Wir war­ten gespannt, ob tat­säch­lich etwas dar­aus wer­den wird.

Pro­mo­fo­to Metro­po­lis Copy­right War­ner Home Video

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Ein Kommentar for “Hollywood macht aus METROPOLIS eine Fernsehserie”

Avatar

sagt:

Wit­zig. Ich habe gera­de die­ser Tage dar­über nach­ge­dacht, ob man Metro­po­lit als TV-Serie machen könn­te. So sind sie die Amis: »Just do it«. Ich mag das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.