Epic Games zeigt PROTOSTAR-Demo

Auf dem Mobile World Con­gress hat Epic Games Demos von PROTOSTAR gezeigt, die demon­stri­eren, was die Unre­al Engine unter Ver­wen­dung des neuen Stan­dards Vulkan so alles kann. Und das sieht zugegeben­er­maßen ganz schön gut aus. In der Wikipedia kann man zur Vulkan API lesen:

Vulkan – anfangs als Next Gen­er­a­tion OpenGL oder glNext beze­ich­net – ist eine offene Pro­gram­mier­schnittstelle für die Entwick­lung plat­tfor­müber­greifend­er Anwen­dun­gen mit dem Schw­er­punkt auf 2D- und 3D-Grafik. Die Schnittstelle ermöglicht im Ver­gle­ich zu OpenGL einen direk­teren Zugriff auf die Hard­ware, bietet jedoch einen gerin­geren Grad an Abstrak­tion. Bei­de Schnittstellen wer­den par­al­lel weit­er entwick­elt.

Und wenn das auf hochgerüsteten Mobil­geräten gut aussieht, kann es auf dem Desk­top-PC nur noch viel bess­er wer­den. Effizien­tere und per­for­man­tere Grafik ist ins­beson­dere für die kom­menden Vir­tu­al Real­i­ty-Brillen unab­d­ing­bar notwendig.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=zr6u5wJEs4w[/ytv]

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=FnKu7MLB7vQ[/ytv]

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.