MARK BRANDIS-Doppelfolge DIE ZEITSPULE

Cover Die Zeitspule 1Bei Fol­gen­re­ich erscheint Mitte Juli ein weit­eres Aben­teuer um den Wel­traumpar­ti­sa­nen MARK BRANDIS nach den Büch­ern des Autoren Niko­lai von Michalewsky. Dies­mal han­delt es sich um eine län­gere Hand­lung, die als Dop­pelfolge veröf­fentlicht wird. Der Titel lautet DIE ZEITSPULE.

2136 n. Chr.: Für den Tem­po­ral­physik­er Pro­fes­sor Leo S. Smirnoff ist sel­biges Zitat das philosophis­che Fun­da­ment sein­er The­o­rie, dass Zeitreisen wirk­lich möglich sind. Eines der außerirdis­chen Arte­fak­te des Aster­oiden Ikarus kann tat­säch­lich die Zeit bee­in­flussen, und der Pro­fes­sor bekam die Gele­gen­heit, diese Zeit­spule zu erforschen. Damit gerät er jedoch in die Schus­slin­ie skru­pel­los­er Mil­itärs und Geschäftemach­er, die mit allen Mit­teln in den Besitz dieses Gerätes gelan­gen wollen. Zugle­ich dro­ht ein mys­ter­iös­er Unbekan­nter Mark Bran­dis mit der Ermor­dung sein­er Frau Ruth und zwingt CoverDieZeitspule2ihn, sich auf die Suche nach den Arte­fak­ten zu machen. Da Mark Bran­dis ein ihn ständig überwachen­der Nanosender eingepflanzt wurde, kann er nie­man­den um Hil­fe bit­ten – und die Zeit wird langsam knapp…

Es han­delt sich um die Aus­gaben 28 und 29 der MARK BRAN­DIS-Rei­he, die Gesamt­laufzeit beträgt fast zwei Sun­den. Als Veröf­fentlichung­ster­min soll­ten Fans den 11.07.2014 in ihren Kalen­der ein­tra­gen, oder ein­fach vorbestellen. Die Artikel­num­mern laut­en für Folge 28: 0602537800131 und für Folge 29: 0602537800155.

Cov­er­ab­bil­dun­gen Copy­right Folgenreich/Universal

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.