FASA ist zurück!

Dank eines Hin­wei­ses der Teil­zeit­hel­den auf Goog­le+ stol­per­te ich soeben dar­über, dass auf drivethrustuff.com, einer Sei­te die Rol­len­spiel­ma­te­ri­al in eBook-Form ver­kauft, neu­er­dings Mate­ri­al unter dem Publis­her­na­men FASA ange­bo­ten wird. Das war natür­lich in hohem Maße über­ra­schend, denn FASA, immer­hin ver­ant­wort­lich für bis heu­te erfolg­rei­che Klas­si­ker wie BATTLETECH oder SHADOWRUN – und nicht zu ver­ges­sen das Rol­len­spiel zu clas­sic STAR TREK – war bereits im Jahr 2001 bank­rott gegangen.

Auf der dri­ve­th­ru­s­tuff-Sei­te fand sich ein Logo mit einer URL: fasagames.com. Da ist aller­dings noch nicht viel zu sehen, näm­lich eben die­ses Logo sowie Copy­right-Hin­wei­se. Kurz dar­auf fand ich die Face­book-Sei­te von Fasa­ga­mes, die vor 22 Stun­den ange­legt wor­den war. Dort wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass man auf Face­book wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den wird, im Hin­ter­grund arbei­tet man dar­an, die Web­sei­te mit rich­ti­gem Inhalt star­ten zu können.

Auf Face­book fand sich dann auch eine Ant­wort auf die Fra­ge nach Rech­ten. Die US-Rech­te an SHADOWRUN und BATTLETECH hält dem­nach der­zeit Topps (durch deren Kauf von Wizkids), Cata­lyst Game Labs hat bei­des lizen­siert. Die Rech­te an Com­pu­ter­spie­len in bei­den Set­tings hält Jor­dan K. Weis­man, einer der bei­den ursprüng­li­chen FASA-Grün­der im Jahr 1980.

Aktu­el­ler Chef des auf­ers­ten­de­nen FASA ist James D. Sut­ton, in einem Inter­view mit dem Role­play­ers Chro­ni­cle sag­te der, dass man aktu­ell an einer EARTHDAWN-Kon­ver­tie­rung für die Sys­te­me SAVAGE WORLDS und PATHFINDER arbei­tet, wei­ter­hin wird es eine über­ar­bei­te­te zwei­te Auf­la­ge von FADING SUNS geben (offen­bar haben sie die Rech­te gekauft, denn eigent­lich ist FADING SUNS von Holistic Design). Eben­falls im Port­fo­lio befin­det sich BLUE PLANET, ehe­mals Fan­ta­sy Flight Games.

Wei­ter­hin ange­kün­digt ist ein neu­es Spiel namens 1879, dabei han­delt es sich, wie Sut­ton sagt, nicht so rich­tig um ein Steam­punk-Set­ting, son­dern um eine par­al­le­le His­to­rie und Pas­sa­gen zu ande­ren Pla­ne­ten des Mul­ti­ver­sums, genaue­res wird man wohl sehen, wenn der ers­te Band erschie­nen ist. Zusätz­lich sol­len Minia­tu­ren dazu her­ge­stellt wer­den, denn es wird offen­bar auch (oder aus­schließ­lich?) ein Table­top wer­den, zudem ist eine Ver­si­on für iOS-Gerä­te geplant. Erschei­nen soll 1879 zum Gen Con 2013. Ich fin­de, das hört sich von der Grund­idee her sehr viel­ver­spre­chend an!

Im Gespräch für Ver­öf­fent­li­chun­gen ist auch DEMONWORLD, pro Sys­tem sol­len zukünf­tig zwei bis drei Ver­öf­fent­li­chun­gen im Jahr erschei­nen. Und wer weiß, viel­leicht kommt ja auch CRIMSON SKIES zurück …

Was soll ich sagen? FASA ist wie­der da …

Creative Commons License

FASA-Logo Copy­right FASA

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

6 Kommentare for “FASA ist zurück!”

Christoph Lühr

sagt:

Hal­lo Stefan,

die gan­ze Sache ist in Rol­len­spie­ler­krei­sen sehr umstrit­ten, da James Sut­ton sich in den ver­gan­ge­nen Zei­ten sehr unbe­liebt gemacht hat in der Szene.

Die Rech­te an Fading Suns waren bis­her in Lizenz bei Rad Brick, des­sen Chef James Sut­ton ja auch war.

Stefan Holzhauer

sagt:

Wir wer­den es sehen; wie ich dem Inter­view ent­neh­me, könn­te Jor­dan Weis­man eben­falls mit an Bord sein.

Mit der Rol­len­spiel­sze­ne kann man es sich leicht ver­scher­zen, die ist ja oft ähn­lich »tole­rant« wie ande­re Fan­doms, wenn es um ihre hei­li­gen Kühe geht … ;o)

Und Pau­scha­li­sie­run­gen sind pauschal. :)

Bernd Meyer

sagt:

FASA…schöne Erin­ne­run­gen. Schau­en wir mal, ob das hält, was die Erin­ne­rung verspricht.
Ich bin da jeden­falls offen für die Zukunft. Und es klingt sehr verlockend. ^^

sagt:

Die Path­fin­der und Sava­ge Worlds Ver­sio­nen von Ear­th­dawn sind schon raus, ich müss­te aber mal unter unse­ren Mil­li­ar­den von Gut­schei­nen für Rezen­si­ons­ma­te­ri­al nach­se­hen, unter wel­cher Ver­lags­flag­ge das geschah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.