In eigener Sache: mehr Transparenz bei Links

Ich habe bereits seit eini­ger Zeit Links, die zu Ama­zon füh­ren aus Trans­pa­renz­grün­den (wegen der Part­ner­links) als sol­che gekenn­zeich­net, es wird dann ein klei­nes Ama­zon-Emblem ange­hängt. Das sieht so aus: Ama­zon

Die­se Vor­ge­hens­wei­se habe ich nun für wei­te­re Link­zie­le erwei­tert, damit kann man auf den ers­ten Blick sehen, wohin die Links füh­ren, und ob man sie ver­fol­gen möch­te. Ins­be­son­de­re dürf­te das im Fall der eng­li­schen Wiki­pe­dia für Per­so­nen inter­es­sant sein, die die­ser Spra­che nicht mäch­tig sind (wobei der Goog­le-Über­set­zer in sol­chen Fäl­len ja durch­aus hilf­reich sein kann). Links sind ab sofort wie folgt gekennzeichnet:

Links zur deut­schen Wiki­pe­dia wird ein klei­nes »W« angehängt.

Links zur eng­li­schen Wiki­pe­dia erhal­ten ein klei­nes »e«.

Links zur Inter­net Movie Data­ba­se bekom­men als Anhäng­sel ein IMDb-Icon (hier geht´s immer auf die eng­li­sche Fas­sung, man kann ja bei Bedarf  zur deut­schen umschal­ten, die Infor­ma­tio­nen der eng­li­schen Ver­si­on sind aber in aller Regel umfangreicher).

Alle ande­ren Links füh­ren zu ande­ren Sei­ten im Web (na so was …). :)

Das funk­tio­niert aller­dings nur bei aktu­el­len Brow­sern, wer also noch irgend­ei­nen Inter­net Explo­rer-Dino­sau­ri­er (also unter Ver­si­on acht) ver­wen­det, ist raus. Wer wis­sen möch­te, wie das tech­nisch bewerk­stel­lig wird, wirft einen Blick auf mei­nen Arti­kel dazu (nicht mehr ganz taufrisch).

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.