Ein bißchen gerettet: CHUCK

Fans der Agen­ten-Come­dy CHUCK kön­nen ein biß­chen auf­at­men: die Serie um einen Nerd der zum Geheim­dienst­ler wird geht wei­ter, aller­dings kommt die fünf­te und letz­te Staf­fel in ver­kürz­ter Form daher.

Man hat der Serie bei NBC eine wei­te­re Sea­son zuge­stan­den, das ist für die Fans des­we­gen trotz des abzu­se­hen­den Endes eine gute Nach­richt, weil sie so zu einem ordent­li­chen Abschluss gebracht wer­den kann. Die fünf­te und letz­te Staf­fel von CHUCK wird aller­dings nur 13 Epi­so­den lang sein.

Immer­hin, möch­te man auf­at­men – wenn­gleich man ganz klar sagen muss, dass sich das Kon­zept in der letz­ten Staf­fel schon merk­lich abge­nutzt hat­te und immer mehr in Rich­tung »ernst­haf­te Agen­ten­se­rie« und immer wei­ter weg von der eigent­lich erfri­schen­den Komö­die ging. Und auch Jeff und Les­ter nut­zen sich irgend­wann ab. Des­we­gen wun­dert der Ein­bruch bei den Zuschau­er­zah­len nicht.

Ich fin­de es aber pri­ma, dass man bei NBC die­sen Weg beschrei­tet und end­lich mal einer Serie ein ordent­li­ches Ende zuge­steht.

Edit: ach ja, fast ver­ges­sen: CHUCK wird auf den Quo­ten-Fried­hof Frei­tag ver­legt.

Creative Commons License

Bild: Pro­mo­fo­to CHUCK-Beset­zung Copy­right NBC

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.