SPARTACUS: Es geht weiter…

Die Dreh­ar­bei­ten an Starz´ SPARTACUS: BLOOD AND SAND hat­ten ja lei­der unter­bro­chen wer­den müs­sen, weil Haupt­dar­stel­ler Andy Whit­field an einem Non-Hodgkin-Lym­phom erkrankt ist. Nach­dem die Behand­lung zuerst posi­tiv aus­sah, kam es bedau­er­li­cher­wei­se zu einem Rück­schlag. Die Pro­du­zen­ten hat­ten die Pro­duk­ti­on wei­te­rer Fol­gen wegen der Krank­heit ver­zö­gert und erst ein­mal eine Pre­quel-Serie gedreht, weil sie Whit­field unbe­dingt wei­ter­hin in der Rol­le des Gla­dia­to­ren sehen woll­ten, was ich über­aus fair finde.

Lei­der wird dar­aus jetzt offen­bar auf­grund des Gesund­heits­zu­stan­des des Schau­spie­lers nichts wer­den und Andy Whit­field selbst hat dar­um gebe­ten, dass die Pro­duk­ti­on ohne ihn wei­ter­ge­hen soll. Denn laut Pla­nung will man die Dreh­ar­bei­ten zur zwei­ten Staf­fel bereits in die­sem Früh­jahr beginnen.

Laut Aus­sa­gen des Starz-Chefs Chris Albrecht ist die Beset­zung nahe­zu kom­plett, die Hol­ly­wood-Gerüch­te­kü­che nennt fol­gen­de Schau­spie­ler als in der enge­ren Wahl für die Haupt­rol­le: Ste­phen Amell, Aiden Tur­ner und Liam McIn­ty­re.

Die Pre­quel-Serie: SPARTACUS: GODS OF THE ARENA star­tet am 21. Janu­ar 2011 auf Starz, dazu noch ein aktu­el­ler Trailer:

Creative Commons License
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo SPARTACUS: BLOOD AND SAND Copy­right 2010 Starz

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.