AVATAR überholt TITANIC

Poster Avatar

Es war abzu­se­hen und ich will auch nur kurz dar­auf hin­wei­sen, weil es nun­mal eine Mel­dung wert ist: Nach den Zah­len vom Mon­tag hat Came­rons AVATAR völ­lig infla­ti­ons­un­be­rei­nigt inter­na­tio­nal den Film TITANIC als den mit dem bis­her größ­ten Ein­spiel­ergeb­nis überholt.
Ob es sinn­voll ist, den Erfolg allein an den ver­kauf­ten Kino­kar­ten fest­ma­chen zu wol­len, das zu ent­schei­den über­las­se ich dem Leser. Als Gen­re-Freund muss man aber neid­los aner­ken­nen, dass Came­ron damit einen SF-Film an die Spit­ze geho­ben hat und damit dem Gen­re wie­der ein­mal mehr Inter­es­se zuteil wird, was ver­mut­lich zu mehr Pro­duk­tio­nen füh­ren wird. Selbst Geor­ge Lucas ließ ja bereits vor­sich­tig ver­lau­ten, even­tu­ell eine wei­te­re STAR WARS-Tri­lo­gie in 3D zu pro­du­zie­ren, soll­te AVATAR erfolg­reich sein (glück­li­cher­wei­se woll­te er nicht mehr selbst Regie füh­ren, aber es ist zu befürch­ten, dass er wie­der die Sto­ry schrei­ben wird). Die­ser Erfolg lässt sich wohl nicht verleugnen.

Nach den Zah­len vom Mon­tag hat AVATAR inner­halb von 39 Tagen inter­na­tio­nal 1,858 Mil­li­ar­den Dol­lar ein­ge­spielt und damit TITANIC um 15 Mil­lio­nen Bucks über­holt, wobei man beden­ken soll­te, dass der Film nach wie vor erfolg­reich läuft, das Ende der Fah­nen­stan­ge ist noch nicht erreicht. Nächs­te Erfolgs­stu­fe könn­te die zwei Mil­li­ar­den-Gren­ze sein…

Noch ein­zu­stel­len wäre der Heim­re­kord von TITANIC in den USA, der liegt bei 600,3 Mil­lio­nen Dol­lar, da feh­len noch ca. 45 Millionen.

Allen Nei­dern, Kri­ti­kern und »DER MIT DEM SCHLUMPF TANZT«-Spöttern sei gesagt: Abge­se­hen von den Ein­spiel­ergeb­nis­sen macht allein die schie­re Anzahl an Kino­be­su­chern den Film zu einem gran­dio­sen Erfolg. Wie flach angeb­lich die Hand­lung auch sei, das muss man anerkennen.

Pos­ter AVATAR Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

3 Kommentare for “AVATAR überholt TITANIC”

Bandit

sagt:

Die Spöt­ter kön­nen aber auch sagen, das DER MIT DEM SCHLUMPF TANZT trotz der schie­ren Anzahl von Kino­be­su­chern immer­noch unge­fähr 150 Mil­lio­nen weni­ger Besu­cher hat als TITANIC.
Da sind die 3‑D Zuschlä­ge aber noch nicht mit ein­ge­rech­net, weil die zu stark variieren.

Bandit

sagt:

Und dem eige­nen Spott zum Trotz: Ich find’ ihn nicht wirk­lich gut, aber es gibt wesent­lich schlech­te­re Fil­me. Und tech­nisch gese­hen ist es doch ein ech­ter Hinkucker.

Stefan Holzhauer

sagt:

Hm, ich fin­de es ins­be­son­de­re in einer Wirt­schafts­kri­se höchst erwäh­nens­wert, wenn ein Film die Leu­te in die­ser mas­si­ven Form dazu bringt, ihr knap­pes Geld ins Kino zu tra­gen- und das trotz der über­teu­er­ten Ticket­prei­se für 3D.

Dera­ti­ge Runs las­sen sich – vom mas­si­ven Mar­ke­ting abge­se­hen – nur mit Mund­pro­pa­gan­da erklä­ren, der Film scheint also zu gefallen.

Ob die Sto­ry platt ist… das dürf­te wohl Geschmacks­sa­che sein, ers­tens ste­he ich auf Pop­corn­ki­no, zwei­tens gibt es auch Stim­men, die sagen, Came­ron habe ein »klas­si­sches The­ma« auf eine neue Ebe­ne geho­ben. »Klas­si­sches The­ma« hört sich bes­ser an als »uralte Sto­ry«. Wenn man aber mal genau hin­schaut, gibt es im Prin­zip schon seit Gil­ga­mesch kei­ne »neu­en Geschich­ten« mehr und es kon­zen­triert sich die gesam­te Fabu­lier­kunst auf ein paar Arche­ty­pen von Plots… :o)

Tech­nisch gese­hen ist AVATAR wohl ein Meis­ter­werk, allein dadurch, dass zum ers­ten Mal jemand die 3D-Tech­nik hand­werk­lich geschickt und unüber­trie­ben ein­setzt. Von den CGI-Durch­brü­chen mal gar nicht gesprochen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.