Showtime entwickelt SYNS

Ursprünglich war es ein BBC-Projekt namens DOLLS HOSPITAL (ungefähr: Puppenklinik), doch die Rechte wurden von Showtime Television erworben, die jetzt daraus die us-amerikanische SF-Serie SYNS machen. Es produzieren konsultierend John McNamara (JERICHO) und überwachend Sera Gamble (SUPERNATURAL), die auch die Drehbücher schreiben soll. Man darf die Vermutung anstellen, dass der ursprüngliche Titel wegen Joss Whedons’ DOLLHOUSE gekickt wurde.

Plot: Die Handlung spielt in einer Welt, in der es menschenähnliche, synthetische Organismen gibt, die sogenannten Syns, die für verschiedene Aufgaben verwendet werden.

Liest sich ein bisschen wie TRÄUMEN ANDROIDEN VON ELEKTRISCHEN SCHAFEN alias BLADE RUNNER. Angeblich soll die Serie »Charakter-zentriert« sein, aber das ist ja heutzutage nichts Neues (siehe z.B. LOST, HEROES) und es wird garantiert um Syns gehen, die Bewußtsein und Gefühle entwickeln und/oder als Menschen anerkannt werden wollen (auch ein Klassiker der SF).

Edit: Überhaupt, was heißt eigentlich »Charakter-zentriert«? Um was sollte es auch sonst gehen, um einen alten Schuh? Naja, selbst dem könnte Pixar sicher Charakter einhauchen… ;o)

Keinen verwandten Inhalt gefunden.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.