Kopierschutz schlägt Bond

Kopier­schutz­maß­nah­men und DRM für Fil­me sind in aller Mun­de und jetzt muß­te sich auch James Bond 007 dem geschla­gen geben: Die Vor­pre­mie­re von QUANTUM OF SOLACE  für aus­ge­wähl­te Gäs­te in einem Kino in Buka­rest muß­te abge­bro­chen wer­den. Grund dafür: Der digi­ta­le Kopier­schutz lief um 22:00 Uhr ab, der Film war aber noch lan­ge nicht am Ende ange­kom­men.

Ein Kino­ver­tre­ter sag­te: »Unse­re US-Part­ner hat­ten uns Pass­wör­ter für die Aus­strah­lung des Films gege­ben, da es ja die Vor­pre­mie­re war, aber die sind um 22 Uhr abge­lau­fen.« Der Vetrieb hat­te zuvor ver­si­chert, dass der Film, wenn er erst ein­mal ange­lau­fen ist, nicht mehr abge­bro­chen wer­den kön­ne, eine Fehl­in­for­ma­ti­on.

Ob die Vor­füh­rung nach der Pan­ne fort­ge­setzt wer­den konn­te, ist nicht bekannt.

Klas­se, wenn es in Zukunft öfter zu sol­chen Feh­lern kom­men soll­te (wovon aus­zu­ge­hen ist), dürf­te das die ohne­hin gebeu­tel­ten Kinos wei­te­re Kun­den kos­ten. Und Schuld sind dann garan­tiert wie­der die bösen Raub­ko­pie­rer…

Dank an Kyr für den Hin­weis.

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.