Nintendo Entertainment System goes 3D

Das Nin­ten­do En­ter­tain­ment Sys­tem, kurz NES, ist alt. Es er­schien be­reits im Jahr 1983 (in Eu­ro­pa drei Jah­re spä­ter), es han­delt sich um eine 8-bit-Kon­so­le und ent­spre­chend pi­xe­lig ist auch die Gra­fik.

Doch das muss nicht sein. Ein neu­er Emu­la­tor peppt die al­ten Spie­le auf, in­dem er ih­nen ei­nen Pdeu­do-3D-Look ver­leiht. Und das sieht schlicht­weg gran­di­os aus, fast so, als wä­ren es auf ein­mal mo­der­ne In­die-Ga­mes.

Das ist al­les noch sehr Beta, mehr In­for­ma­tio­nen auf 3dnes.com (zu­min­dest so­lan­ge, bis Nin­ten­do den La­den schließt).

 

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit na­tür­li­cher Af­fi­ni­tät zu Pi­xeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zu­viel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 on­line dar­über.


. Bookmarken: Permanent-Link
. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.