Neu bei Fabylon: SHERLOCK HOLMES UND DIE LOGE DER WIEDERKEHR

Cover Loge der WiederkehrIm Fabylon-Verlag ist ein neuer Roman um Arthur Conan Doyles berühmten Meisterdetektiv Sherlock Holmes erschienen, der sich nicht erst seit Guy Ritchies Verfilmungen oder der BBC-Neuinterpretation SHERLOCK mit Benedict Cumberbatch in der Titelrolle größter Beliebtheit erfreut. Der Titel des von Desireé Hoese verfassten Buches lautet SHERLOCK HOLMES UND DIE LOGE DER WIEDERKEHR.

Ein anonymer Brief bringt Sherlock Holmes auf die Spur eines lange zurückliegenden mysteriösen Doppelmordes. Sein Verfasser belastet Edward Bellingham, einen angesehenen Kaufmann und Altertumsforscher, der Holmes nicht unbekannt ist. Bellingham scheint in kriminelle Machenschaften verwickelt zu sein, in deren Mittelpunkt ein ominöser Kult steht. Der doppelten Versuchung, ein unaufgeklärtes Rätsel zu lösen und einen kriminellen Drahtzieher zu überführen, kann Holmes nicht widerstehen.
Dokumente und Zeugenaussagen lassen ein ungeheuerliches Bild entstehen: Besitzt Bellingham die Macht, Tote wieder auferstehen zu lassen? Weitere Zeugen, die Holmes befragen will, sterben unter unerklärlichen Umständen. Bald schon geraten er und Watson selbst ins Visier der Sekte und müssen einen riskanten Gegenangriff wagen, der sie in die dunkelsten Abgründe Londons führt.

Das als sechster Band der Reihe MEISTERDETEKTIVE erschienene Taschenbuch hat einen Umfang von 220 Seiten und kann zum Preis von 14,90 Euro bezogen werden, für die eBook-Fassung werden nur 4,49 Euro fällig. Das Cover gestaltete das Atelier Bonzai, Innenillus steuerte Crossvalley Smith bei.

Coverabbildung Copyright Fabylon

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harmloser Nerd mit natürlicher Affinität zu Pixeln, Bytes, Buchstaben und Zahnrädern. Konsumiert zuviel SF und Fantasy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.