SUPER MARIO: THE MOVIE

Es ist ein Ani­ma­ti­ons­film um Nin­ten­dos wohl bekann­tes­te Figur in Arbeit: Den ita­lie­ni­schen Klemp­ner Mario, bekannt unter Pseud­onym seit DONKEY KONG, ein Star seit den MARIO-Games auf den NES und spä­tes­tens SUPER MARIO-Spie­len auf dem SNES. Der fei­er­te soeben erst sei­nen 40-jäh­ri­gen Geburts­tag (wenn man DONKEY KONG aus dem Jahr 1981 mitzählt).

SUPER MARIO THE MOVIE soll im Dezem­ber 2022 kurz vor Weih­nach­ten in die Kinos kom­men. Bemer­kens­wert dar­an ist die Beset­zung der Stim­men. Aber erst­mal die Kurzzusammenfassung:

A plum­ber named Mario tra­vels through an under­ground laby­rinth with his brot­her, Lui­gi, try­ing to save a cap­tu­red prin­cess. Fea­ture film adapt­a­ti­on of the popu­lar video game.

Regie füh­ren Aaron Hor­vath (TEEN TITANS GO!) und Micha­el Jele­nic (THUNDERCATS ROAR) nach einem Dreh­buch von Matthew Fogel basie­rend auf Figu­ren von Shi­ge­ru Miya­mo­to. Es pro­du­zie­ren Shi­ge­ru Miya­mo­to und Chris­to­pher Mele­dan­dri, aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Shun­t­a­ro Furu­ka­wa.

Und jetzt kommts: Mario wird gespro­chen von Star-Lord Chris Pratt. Prin­zess Peach spricht Anya Tay­lor-JoyChar­lie Day ist Lui­gi, Bow­sers Stim­me ist Jack Black und Seth Rogen wird zu Don­key Kong. In wei­te­ren Rol­len: Fred Armi­sen (Cran­ky Kong), Kevin Micha­el Richard­son (Kamek), Kee­gan-Micha­el Key (Toad) und Sebas­ti­an Manis­cal­co (Spike).

Ob Chris Pratt mit ita­lie­ni­schem Akzent spre­chen wird?

Pro­mo­pos­ter Copy­right illu­mi­na­ti­on & Nintendo