AKIRA: Drehbuch fertig – Suche nach Schauspielern beginnt

Fans des Man­gas AKIRA von Katsu­hi­ro Oto­mo bli­cken eher gru­selnd dar­auf, dass es einen ame­ri­ka­ni­sche Real­ver­si­on des The­mas gibt, das bereits Ende der 1980er als Ani­mé umge­setzt wor­den war (und bei dem es sich mei­ner Ansicht um einen der mei­st­über­schätz­ten Ani­mé-Fil­me über­haupt han­delt).

Ste­ve Kloves (HARRY POTTER) hat sei­ne Über­ar­bei­tung des Dreh­buchs fer­tig gestellt, Regie füh­ren sol­len die Hug­hes Bro­thers Albert und Allen (THE BOOK OF ELI). Geplant sind zwei Fil­me, die die Geschich­te der ers­ten drei der ori­gi­na­len sechs Man­gas erzäh­len sol­len. Laut Dead­line New York ist das Gan­ze bereits so weit gedie­hen, dass es sogar bereits eine Wunsch­lis­te für die Beset­zung der bei­den Haupt­cha­rak­te­re geben soll:

Als Tetsuo sind im Gespräch: Robert Pat­t­in­son (Twi­light), Andrew Gar­field (Ama­zing Spi­der-Man) and James McA­voy (X-Men: First Class).

Für Kane­da nennt man die Namen Gar­ret Hed­lund (TRON LEGACY), Micha­el Fass­ben­der (X-MEN: FIRST CLASS), Chris Pine (STAR TREK), Jus­ti­ne Tim­ber­la­ke (WIE BITTE?) and Joa­quín Phoe­nix (GLADIATOR).

Man darf also davon aus­ge­hen, dass mit der Ame­ri­ka­ni­sie­rung des Stof­fes auch eine Alte­rung der Hel­den ein­her geht, denn als Teen­ager geht kaum einer der Her­ren wirk­lich durch… Wie immer soll­te man sol­chen frü­hen Mel­dun­gen aber auch nicht zuviel Gewicht zumes­sen und sie mit der gebo­te­nen Skep­sis betrach­ten.

Kon­zept: in einem neu erbau­ten Man­hat­tan einer nahen Zukunft ver­sucht der Anfüh­rer einer Biker-Gang sei­nen Freund vor medi­zi­ni­schen Expe­ri­men­ten zu ret­ten und die Welt vor einer Kata­stro­phe zu beschüt­zen.

Creative Commons License

Bild: Cover AKIRA Band eins (deutsch) Copy­right Carl­sen Ver­lag, erhält­lich bei­spiels­wei­se bei Ama­zon