MAD MAX-Fanfilm: HOPE AND GLORY

MAD MAX-Fanfilm: HOPE AND GLORY

Das Außer­ge­wöhn­li­che an HOPE AND GLORY, einem MAD MAX-Fan­film, ist nicht nur die bemer­kens­wert hohe Qua­li­tät des Trai­lers, son­dern auch, dass er in Deutsch­land in Spa­ni­en gedreht wur­de. Und es beweist mal wie­der, dass abseits der Pro­duk­tio­nen der alt­ein­ge­ses­se­nen Fir­men tat­säch­lich ansehn­li­che Phan­tas­tik in Deutsch­land rea­li­siert wer­den kann.

Ich hof­fe, dass die­sem Team jemand ordent­lich Geld in die Hand drückt, damit die in Zukunft mehr pro­du­zie­ren können.

Adri­an Mar­tin und Erik van Schoor sind die Regis­seu­re und Dreh­buch­au­toren, die Kame­ra führ­te Johan­nes Pfau, alle drei haben auch pro­du­ziert. Fabi­an Mar­tin war der Mann für für Art Design, Props und Sets, Las­se van Schoor für Set Design und visu­el­le Effek­te. Wil­li Hes­sel war Prop Mas­ter und für Kos­tü­me ver­ant­wort­lich, Wolf­gang Wol­man hat geschnit­ten und war VFX Pro­du­cer. Für Make-Up FX war Jana Erger zuständig.

Es spie­len Dani­el Gra­ve als Max Rockat­an­sky, Inken Paland als Hope, Lot­ti Eck­le als Glo­ry, Alec Rosen­thal als The Com­man­der und Cyrus Rah­bar als The Old King.

Wei­ter­hin steht im Text zum Trai­ler auf Youtube:

Over 3 years in the making, more than 275 filmma­kers from 5 con­ti­nents joi­ned for­ces on this non-com­mer­cial project.

Der Plot liest sich wie folgt:

Haun­ted by his past, Max Rockat­an­sky is cros­sing the was­te­land com­ple­te­ly on his own. Sear­ching fuel to stay mobi­le with his only part­ner, name­ly his car, he cros­ses path with Hope. She pro­mi­ses him an end­less amount of gaso­li­ne in exchan­ge for her freedom.

But befo­re the tank of Max’ Inter­cep­tor will be fil­led again, a dan­ge­rous mis­si­on has to be accom­plis­hed. Figh­t­ing bar­ba­ric hor­des in the Sun­ken City, Max addi­tio­nal­ly faces his inner demons.

The res­cue of a litt­le girl cal­led Glo­ry seems to warm his cold heart again, but the world Max lives in deman­ds its tri­bu­te for every wrong decision…

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zum Film und zu Cast & Crew fin­det man auf der Pro­jekt­sei­te madmax-shortfilm.com.

MAD MAX – HOPE AND GLORY wird man sich ab dem 5. Mai auf You­tube anse­hen können.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.