Trailer: Verfilmung von IT CAME FROM THE DESERT

Die Älte­ren unter uns kön­nen sich sicher noch an das Ami­ga-Spiel IT CAME FROM THE DESERT erin­nern. Das kam von Cine­ma­wa­re und war eine lie­be­vol­le Hom­mage an ame­ri­ka­ni­sche Mons­ter­fil­me aus den 1950ern. Ich hat­te bereits berich­tet, dass die­ses ver­filmt wird, die Pre-Pro­duk­ti­on hat­te im Febru­ar 2015 begon­nen – das ist schon etwas her und des­we­gen hat­te ich ange­nom­men, das Pro­jekt sei sanft ent­schlum­mert. Doch weit gefehlt.

IT CAME FROM THE DESERT erschien 1989 für den Ami­ga und spielt im Juni 1959. Man ver­folgt die Aben­teu­er von Greg Brad­ley, eines Geo­lo­gen, der in der abge­le­ge­nen Stadt Lizard Breath lebt. Nach­dem ein Meteo­rit in der Nähe nie­der­geht, kommt es zu merk­wür­di­gen Vorfällen.

Der Film IT CAME FROM THE DESERT scheint aller­dings im Heu­te zu spie­len, was mir nicht so gut gefällt. Der Trai­ler ist ordent­lich tra­shig, aber das ist bei dem The­ma nicht nur zu erwar­ten, son­dern fast schon Pflicht. Regie führ­te Mar­ko Mäki­laak­so, nach einem Dreh­buch von ihm, Trent Haa­ga und Hank Woon Jr.

Einen Start­ter­min für die fin­nisch-bri­tisch-kana­di­sche Copro­duk­ti­on, die mit einem Bud­get von nur einer Mil­li­on Dol­lar rea­li­siert wur­de, gibt es noch nicht. Es wür­de mich aller­dings nicht wun­dern, wenn wir den hier­zu­lan­de nur auf Sil­ber­schei­be zu sehen bekommen …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen