Neuer Onlineshop: Hertie – »den bekannten Global Playern die Stirn bieten«

Screenshot hertie.de

Der Buch­re­port mel­det heu­te, dass der Osna­brü­cker Groß­händ­ler HDK die Tra­di­ti­ons­mar­ke Her­tie gekauft hat, um sie als Online­platt­form zu nut­zen. Man möch­te sich deut­lich als Kon­kur­renz zu Ama­zon posi­tio­nie­ren. Und dabei tönt man gleich laut:

Die Brü­der Klö­ker erklä­ren außer­dem, die eige­nen Lie­fe­ran­ten sei­en »dank­bar und erfreut, dass end­lich ein zusätz­li­cher, star­ker und ernst­zu­neh­men­der Han­dels­part­ner die Online-Büh­ne betritt und den bekann­ten Glo­bal Play­ern bereit ist, die Stirn zu bieten«.

Ah so. Dann machen wir doch gleich mal den Rea­li­täts-Check. Die Her­tie-Sei­te wirkt auf mich wie ein schrei­end bun­tes Wer­be­falt­blatt, wie sie Tages­zei­tun­gen bei­gelegt wer­den, der Fach­mann nennt so etwas »Schwei­ne­bauch­blätt­chen«. Lei­der nervt pro­mi­nent ein über­di­men­sio­nier­ter Sli­der, der das Auge immer wie­der auf sich zie­hen will. Eigent­lich weiß inzwi­schen jeder, dass so etwas aus Usa­bi­li­ty­grün­den ein no go ist, aber offen­sicht­lich set­zen sich immer wie­der Mana­ger oder Chefs damit durch, den Mist haben zu wol­len. Ken­ne ich auch aus dem Tages­ge­schäft, dass man man­chen Leu­ten das ein­fach nicht aus­re­den kann.

Die Navi­ga­ti­on links sieht auf den ers­ten Blick gut aus, lei­der ver­schwin­den höhe­re Menü­punk­te in den tie­fe­ren Ebe­nen, so dass man irgend­wann auf »Alle Arti­kel« kli­cken muss, um wie­der auf die Start­sei­te zu kom­men. Auch hier gilt: gute Usa­bi­li­ty sieht anders aus.

Fan­gen wir mal mit Büchern an. Ein Klick auf den gleich­na­mi­gen Menü­punkt und danach auf »Bel­le­tris­tik« zeigt einen Unter­punkt namens »Sci­ence Fic­tion & Fan­ta­sy«. Ich bin stumm vor Glück. Da bekommt man erst­mal jede Men­ge GAME OF THRONES und HOBBIT ange­bo­ten. Aha, man möch­te also ange­sag­te Pro­duk­te an den Mann brin­gen. Von mir aus …

Ein Wun­der, gleich das ers­te Ange­bot ist eine GAME OF THRO­NES-Box mit den ers­ten vier Bän­den in eng­li­scher Spra­che. Das gibt’s doch gar nicht? Als Preis wird EUR 30,49 ange­sagt. Ama­zon möch­te für die­sel­be Box nur 21,95 Euro. Das ist ja ein Ham­mer­an­ge­bot, das kann es den »Glo­bal Play­ern« ja mal so rich­tig zei­gen. Facepalm.

Suchen wir nach Alan Dean Fos­ter. Ein gan­zes sagen­haf­tes Buch: Die deut­sche Roman­fas­sung von STAR TREK INTO DARKNESS, ansons­ten: Fehl­an­zei­ge. Wahr­lich beein­dru­ckend. Nach mei­nen Erfah­run­gen mit ande­ren Platt­for­men suche ich nach »Fos­ter, Alan Dean«. Ergeb­nis­se: jede Men­ge, aber keins mit Alan Dean Fos­ter. Bemer­kens­wert gut sor­tiert. Ama­zon lis­tet 707 (!) Tref­fer, die haben auch alle mit dem Autor zu tun (ich habe die 20 Sei­ten durch­ge­blät­tert). Ange­sichts solch monu­men­ta­ler Leis­tun­gen wer­den die »Glo­bal Play­er« sicher vor Angst zittern.

Suche nach REDSHIRTS: Kein Ergeb­nis. Suche nach »Scal­zi«. Ein Ergeb­nis, näm­lich KRIEG DER KLONE. Lächerlich.

Eine Recher­che nach »Har­ry Dres­den« för­dert immer­hin fünf der bei Feder & Schwert erschie­ne­nen Über­set­zun­gen zuta­ge. Ich habe den Ein­druck, dass die GAME OF THRO­NES-Box so ziem­lich das ein­zi­ge Eng­lisch­spra­chi­ge ist, was sie haben.

Bege­ben wir uns mal zum Bereich Blu­eR­ay. Soeben ist STAR TREK INTO DARKNESS erschie­nen. Bei Her­tie gibt es die 3D-Fas­sung für EUR 27,99 (Ama­zon: 25,99), die Blu­eR­ay ist nicht auf Lager und kos­tet 18,99 (Bei Ama­zon: sofort lie­fer­bar und 15,99), die DVD gäbe es für 14,99 Euro, wenn sie denn lie­fer­bar wäre (Ama­zon: lie­fer­bar und 12,99).

Die Preis­un­ter­schie­de sind nur ver­meint­lich gering, aber was nutzt es, wenn das Zeug, das ich kau­fen möch­te, nicht lie­fer­bar ist? Auch hier: lächerlich.

Neh­men wir uns noch zwei Com­pu­ter­spie­le vor, ein neu­es und ein älte­res. Soeben erschie­nen und ver­kauft sich wie geschnit­ten Brot: GRAND THEFT AUTO V. Fan­gen wir mal mit Ama­zon an: die Ver­si­on für die Play­sta­ti­on 3 und die XBox 360 sind vor­rä­tig und sofort lie­fer­bar. Die Prei­se sind hap­pi­ge 64,90 und 69,95 Euro (aber Kon­so­len­spie­le sind halt aas­geie­rig teu­er, des­we­gen kau­fe ich die meis­te erst eini­ge Zeit nach dem Erschei­nen). Einen Her­tie-Preis kann ich lei­der nicht nen­nen, denn die haben den Block­bus­ter gar nicht erst. Einen der meist vor­be­stell­ten und auch meist­ver­kauf­ten Spiele­knal­ler vor­sichts­hal­ber mal gar nicht im Sor­ti­ment zu haben, so zeigt man es den »Glo­bal Play­ern« aber hart und dre­ckig. Face­palm 2.

MASS EFFECT 3. Bei Her­tie: XBox 360 19,99 Euro. PS3 19,99 Euro. PC (in der EA Clas­sics-Fas­sung) 18,99 Euro, aber nicht auf Lager. Bei Ama­zon: XBox 360 13,99 Euro. PS3 19,45 Euro und PC-Fas­sung 19,99, als Down­load 17,99. Beim Preis der XBox-Ver­si­on völ­lig gepatzt und bei der PC-Fas­sung ver­ris­sen. Den »Glo­bal Play­ern« zit­tern die Knie – vor Lachen.

An der Stel­le habe ich dann auch kei­ne Lust mehr. Es sei noch die Anmer­kung erlaubt, dass bei Bestel­lun­gen unter 20 Euro Ver­sand­kos­ten in Höhe von 5 Euro­nen anfal­len, ab einem Bestell­wert von 20 Euro ent­ste­hen kei­ne Ver­sand­kos­ten. Man­che Arti­kel wer­den für einen ver­rin­ger­ten Satz von Eins­fuff­zich ver­schickt, wel­che das sind, dar­über schwegt die Sei­te sich aus und meint nur lako­nisch »das steht dann am Artikel«.

eBooks habe ich auf der Platt­form übri­gens über­haupt nicht gefun­den … Neu­mo­di­sches Teufelszeug!

Fazit: Ich­kom­m­aus­dem­la­chen­nicht­mehr­raus. Wenn so die deut­sche Kon­kur­renz zu den »Glo­bal Play­ern« aus­se­hen soll, kann man letz­te­re eigent­lich nur beglück­wün­schen. Und den Lie­fe­ran­ten die ange­sichts die­ser Leis­tun­gen ernst­haft sagen sie freu­en sich, »dass end­lich ein zu­sätz­li­cher, star­ker und ernst­zu­neh­men­der Han­dels­part­ner die Online-Büh­ne be­tritt« soll­te man viel­leicht auch bes­ser die Dro­gen wegnehmen.

Creative Commons License
Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.