Peter Jackson im Krankenhaus

Die Fans des HOBBITS sind inzwis­chen Kum­mer und Verzögerun­gen gewöh­nt, denn bekan­nter­maßen zieht sich der Start der Drehar­beit­en an den bei­den geplanten Fil­men auf­grund divers­er Prob­leme inzwis­chen bere­its ein paar Jahre hin.

Die neueste Verzögerung hängt mit dem Gesund­heit­szu­s­tand Peter Jack­sons zusam­men, der nun ja doch die Regie über­nom­men hat, nach­dem Guiller­mo del Toro aus­gestiegen war. Eigentlich hat­te er den Job expliz­it nicht machen wollen.

Jack­son musste sich in ein Kranken­haus begeben, nach­dem gestern ein Magengeschwür durchge­brochen war (andere Quellen bericht­en von einem Geschwür des Zwölffin­ger­darms, auch nicht bess­er). Es gab aber weit­er keine Kom­p­lika­tio­nen und laut dem Stu­dio wird die Verzögerung nur eine sehr kurze sein, während der Regis­seur sich vom Ein­griff erholt.

Ein­er der Gründe, der als Grund für solche Erkrankun­gen angenom­men wird, ist Streß. Und man kann sich gut vorstellen, dass Peter Jeck­son im Zusam­men­hang mit dieser Pro­duk­tion unter einigem Streß ges­tanden haben dürfte… Pass bloß gut auf Dich auf, Peter! Und auch wenn er es nicht liest wün­sche ich von hier aus gute Besserung.

Creative Commons License

Bild: Peter Jack­son im Juli 2009, aus der Wikipedia

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.