Tony Curtis (1925 – 2010)

Am heu­ti­gen Tag ver­starb der ame­ri­ka­ni­sche Schau­spie­ler Tony Cur­tis. Sei­ne zahl­lo­sen Rol­len auf­zu­zäh­len ist in einem kur­zen News-Arti­kel sinn­voll nicht mög­lich, des­we­gen ver­wei­se ich auf den Wiki­pe­dia-Arti­kel. Den­noch sei­en Fil­me genannt wie SOME LIKE IT HOT (1959), OPERATION PETTICOAT (1959) oder THE COUNT OF MONTE CRISTO (1975). Eine sei­ner hier­zu­lan­de bekann­tes­ten Rol­len dürf­te an der Sei­te von Roger Moo­re die des Play­boys Dan­ny Wil­de in der bri­ti­schen Fern­seh­se­rie DIE ZWEI (THE PERSUADERS!) gewe­sen sein. Seit dem Jahr 1949 spiel­te er in mehr als 100 Fil­men mit und trat in unzäh­li­gen Fern­seh­se­ri­en auf.

Tony Cur­tis ali­as Ber­nard Schwartz wur­de als Sohn unga­ri­scher Emi­gran­ten in New York gebo­ren. Nach­dem er wäh­rend des zwei­ten Welt­kriegs der United Sta­tes Navy bei­trat, besuch­te er nach dem Ende des Krie­ges zusam­men mit Walt­her Matt­hau und Rod Stei­ger den »Dra­ma­tic Work­shop« der »The New School« und wur­de danach von einem Talent­su­cher ent­deckt. Sein ers­ter Film war CRISS CROSS aus dem Jahr 1949, in des­sen Credits er aller­dings nicht nament­lich erwähnt wur­de.

Danach folg­te eine nahe­zu bei­spiel­lo­se Kar­rie­re mit vie­len Höhen aber auch Tie­fen.

Tony Cur­tis starb am 30.09.2010 im Alter von 85 Jah­ren in einem Kran­ken­haus in Las Vegas, in das er Mit­te Juli nach einer schwe­ren Asth­ma-Atta­cke ein­ge­lie­fert wor­den war.

Mach’s gut, Tony!

Bild: Tony Cur­tis, aus der Wiki­pe­dia

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.