Roboter sind schon weiter: BigDog

Bis­lang zeich­ne­ten sich ja rea­le Robo­ter all­ge­mein dadurch aus, dass sie kaum auf ihren eige­nen Bei­nen ste­hen kön­nen, geschwei­ge denn ver­nünf­tig lau­fen, von Fort­be­we­gung im Gelän­de mal ganz abge­se­hen. Doch ohne gro­ßen Medi­en­rum­mel (war­um nur…) zeigt Bos­ton Dyna­mics (selbst­ver­ständ­lich für die DARPA), wie die Rea­li­tät aus­sieht. Ihr gelän­de­gän­gi­ger Vier­bei­ner Big­Dog kann bis zu 140 kg tra­gen, macht sogar auf unweg­sa­mem Gelän­de und Eis (!) eine gute Figur und ist selbst durch einen beherz­ten Tritt nicht umzu­wer­fen.

Auch die ande­ren Erzeug­nis­se von Bos­ton Dyna­mics sind höchst ver­blüf­fend, bei­spiels­wei­se der fas­sa­den­klet­tern­de RiSE.

Ich bin noch nicht sicher, ob ich das cool oder erschre­ckend fin­den soll, irgend­wie fal­len mir sofort diver­se Robot-Hor­ror­fil­me ein… Außer­dem: Wenn das schon so ein­fach öffent­lich gemacht wird, was steht dann ein­satz­be­reit in den Hin­ter­zim­mern der Mili­tärs?

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.