HARRIUS POTTER

Cover HARRIUS POTTERUnd noch­mal Pot­ter: Wie ich erst jetzt fest­stel­le, gibt es den belieb­ten Zau­ber­lehr­ling nicht nur in zahl­lo­sen leben­den, son­dern auch einer toten Spra­che: Latein.
Bloo­ms­bu­ry brach­te Aus­ga­ben des ers­ten und zwei­ten Ban­des in der Spra­che der alten Römer her­aus, damit kön­nen pro­gres­si­ve Latein­leh­rer ihre Schü­ler nun auch mit Pot­ter quä­len statt immer nur mit DE BELLO GALLICO. Die Titel der Aus­ga­ben lau­ten HARRIUS POTTER ET PHILOSOPHI LAPIS und HARRIUS POTTER ET CAMERA SECRETORUM. Die wei­te­ren Bücher sol­len offen­bar fol­gen.
PHILOSOPHI LAPIS star­tet mit den Wor­ten „Domi­nus et Domi­na Durs­ley, qui vive­bant in aedi­bus Gesta­tio­nis Ligustro­rum nume­ro quat­tu­or signa­tis…“, über­setzt wur­den die Bücher von Peter Need­ham, der in Eton seit 30 Jah­ren alte Spra­chen unterrichtet.Es gibt übri­gens auch eine Aus­ga­be in Wali­sisch.

Cover HARRIUS POTTER ET CAMERA SECRETORUM, Copy­right 2007 Bloo­ms­bu­ry

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.