Eigenimporte erleichtert

Bestellte man bish­er im nicht-europäis­chen Aus­land, dann wur­den bei einem Wert von mehr als 22 Euro Ein­fuhrab­gaben (vul­go: Zoll) fäl­lig. Mit der Verord­nung (EG) Nr. 274/2008 zur Wert­gren­ze soge­nan­nter Klein­sendun­gen wird dieser Betrag auf 150 Euro ange­hoben. Dies teilt der Deutsche Zoll auf sein­er Web­seite mit. Die Verord­nung ist ab dem 1. Dezem­ber 2008 gültig.

Freuen dürfte das Per­so­n­en, die DVDs, BlueR­ay Discs oder andere Devo­tion­alien beispiel­sweise in den USo­fA bestellen wollen, beispiel­sweise weil es sie hier gar nicht oder nur in ver­stüm­melten Ver­sio­nen gibt. Endlich mal eine pos­i­tive Entwick­lung und garantiert ein Plus für Samm­ler und Ver­sand­händler. Die neue Verord­nung erfreut auch Per­so­n­en, die sich Waren von Fre­un­den schick­en lassen.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.