Anfrage ans Landgericht Hamburg bezüglich Linksetzung

Es geht natür­lich weit­er­hin um das real­itäts­ferne Urteil des LG Ham­burg in Sachen Linkset­zung. Soeben ging von mir per Mail fol­gende Anfrage an die Betreiber der Web­seite des Landgerichts Ham­burg raus:

Sehr geehrte Damen und Her­ren,

Ich würde zum Zwecke der Berichter­stat­tung über eins ihrer Urteile gerne einen Link auf Ihre Web­site

http://justiz.hamburg.de/gerichte/landgericht-hamburg/ und Unter­seit­en

set­zen. Bitte bestäti­gen Sie mir, dass alle auf der Web­seite einge­set­zten und urhe­ber­rechtlich geschützten Inhalte (Fotografien, Grafiken, Videos, Pro­gramm­code, etc.) recht­mäßig sind, d.h. mit Willen der Rechtein­hab­er ver­wen­det wer­den. Das gilt auch für Inhalte aus frem­den Quellen, die Sie möglicher­weise einge­bun­den haben, wie z.B. YouTube-Videos.

Vie­len Dank.


Mit fre­undlichem Gruß,
Ste­fan Holzhauer

PhantaNews.de
Phan­tastis­che Nachricht­en

Erstens bin ich auf die Antwort ges­pan­nt, zweit­ens kön­nten das andere auch so hand­haben, wenn sie über das Urteil bericht­en möcht­en … Kon­tak­t­dat­en find­et man unter http://justiz.hamburg.de/gerichte/landgericht-hamburg/impressum/ Ich­mein­ja­nur (ich hoffe auf deren Seit­en find­et sich nichts Ille­gales, son­st bin ich erledigt).

Der Text der Anfrage stammt aus einem Artikel von Recht­san­walt Schwenke

p.s.: Eine sehr ähn­liche Anfrage ging auch ger­ade an die Betreiber von bundesregierung.de raus …

Bild Copy­right Stock­Un­lim­it­ed

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.