This is the end: FANDOM OBSERVER 300

Cover FO 300Es war angekündigt und nun ist es lei­der soweit: die Aus­gabe 300 des seit 1989 erscheinen­den Fanzines FANDOM OBSERVER bedeutet das Ende ein­er Ära, denn sie wird nach 25 Jahren die let­zte sein. Noch ein­mal gibt die Crew alles und Chefredak­teur Man­fred Müller präsen­tiert auf 300 Seit­en fol­gende The­men:

Aus nach zehn Jahren: Petra Hart­mann über das Ende der ELFEN­SCHRIFT-Rei­he
Fanzine-Kuri­er: Noch ein­mal sezieren Hol­ger Marks und Armin Möh­le fan­nis­che Druck­w­erke.
Kri­tis­che Frauen gehen ins Kino: Hes­tia von Roest, Katrin Hem­mer­ling und Bet­ti­na Petrik über Spi­der-Man, die X-Men und Godzil­la
Roger Cor­man: Gün­ther Fre­unek porträtiert den Meis­ter des B-Movies
Coin-Pong-Con: Klaus Sauer mit einem Juwel der fan­nis­chen Con­berichter­stat­tung

Weit­er­hin find­en sich im FO 300:

Eine schi­er unglaubliche Menge von Leser­briefen, Rezen­sio­nen zu Büch­ern von Cylin Bus­by, Pierre Boulle, Clark Darl­ton und Lois McMas­ter Bujold, ein kurz­er Werk­stat­tbericht aus der Fan­ta­syredak­tion, sowie melan­cholis­che Abschieds­briefe von Mar­tin Kempf, Gün­ther Fre­unek, Flo­ri­an Bre­it­same­ter, Olaf Funke und Antje Brand, und natür­lich das High­light dieser Aus­gabe: ein echter Langer, frisch vom Zeichen­tisch!

Der FO 300 kann wie immer auf der Web­seite des Mag­a­zins kosten­los als PDF herunter geladen wer­den.

So long, FANDOM OBSERVER, and thanks for all the fish!

Cov­er FO 300 Copy­right Redak­tion FANDOM OBSERVER

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­los­er Nerd mit natür­lich­er Affinität zu Pix­eln, Bytes, Buch­staben und Zah­n­rädern. Kon­sum­iert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Ein Kommentar for “This is the end: FANDOM OBSERVER 300”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.