Abrams´ STAR TREK-Fortsetzung: Benicio del Toro an Bord?

Da die Pro­duk­ti­on des nächs­ten STAR TREK-Films von Regis­seur J. J. Abrams im Janu­ar nun end­lich begin­nen soll, ist es kein Wun­der, dass ers­te Gerüch­te über Beset­zun­gen abseits der Haupt­dar­stel­ler durchs Netz toben. Varie­ty hat soeben einen ers­ten kon­kre­ten Namen genannt: Beni­cio del Toro soll laut inter­nen Quel­len angeb­lich einen Böse­wicht im zwei­ten Teil des Reboots spie­len. Man kann nur hof­fen, dass es sich dabei ange­sichts der Aus­wahl eines latein­ame­ri­ka­ni­schen Mimen nicht wirk­lich um Khan han­delt, wie auf diver­sen ein­schlä­gi­gen Web­sei­ten ver­mu­tet wird… Viel­leicht wird aber auch ein Reds­hirt von einem Wer­wolf zer­ris­sen… ;o)

Die STAR TREK-Fort­set­zung hat­te sich auf­grund von Ter­min­pro­ble­men ins­be­son­de­re bei Abrams aber auch den Dreh­buch­au­toren Orci und Kurtz­man immer wie­der ver­scho­ben, jetzt soll die Pro­duk­ti­on jedoch los­ge­hen.

Auf jeden Fall im nächs­ten Teil wie­der­se­hen wer­den wir: Chris Pine (Kirk), Zacha­ry Quin­to (Spock), Zoe Sald­ana (Uhu­ra), Karl Urban (McCoy), Simon Pegg (Scot­ty), John Cho (Sulu) und Anton Yel­chin (Che­kov).

Creative Commons License

Bild: Beni­cio del Toro (2008), von Éti­en­ne ANDRÉ, aus der Wiki­pe­dia

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.