HD-DVD: Das war’s endgültig

Logo HD-DVDNach lan­gem Zie­ren ist es jetzt offi­zi­ell: Auch Toshi­ba – prin­zi­pi­ell der ein­zi­ge Her­stel­ler von HD-DVD-End­ge­rä­ten – hat sich heu­te eben­falls vom stark schwä­cheln­den HD-For­mat los­ge­sagt. Damit ist das Ende der HD-DVD end­gül­tig besie­gelt und die Blu­eR­ay-Disk geht als Gewin­ner aus der Aus­ein­an­der­set­zung her­vor. Für den End­ver­brau­cher kann das Ende des For­mat­streits nur Vor­tei­le bedeu­ten, denn man muss sich nicht mehr für eine Vari­an­te ent­schei­den. »Ear­ly Adop­ter« die sich bereits die HD-DVD aus­ge­sucht hat­ten, sind jetzt natür­lich die Ange­schmier­ten; dazu könn­te man auch Para­mount zäh­len, die die Schei­ben in ihren STAR-TREK-TOS-HD-DVD-Boxen jetzt als Bier­de­ckel ver­wen­den kön­nen (was scha­de ist, aber das Mate­ri­al liegt ja nun in HD vor, das kann man auch auf eine BD pres­sen). Ein wei­te­rer Ver­lie­rer ist Micro­soft, die eben­falls auf die­sen Nach­fol­ger der DVD gesetzt hat­ten (und sich bis­lang mit Kom­men­ta­ren vor­nehm zurück­hal­ten).
Stol­ze Besit­zer von HD-DVDs kön­nen jetzt im Prin­zip nur noch dar­auf hof­fen, dass ein net­ter Her­stel­ler Mul­ti­for­mat-Lauf­wer­ke auf den Markt wirft, rech­nen wür­de ich damit aber nicht mehr.

Dumm gelau­fen.

Update: LG Elec­tro­nics hat ange­kün­digt, wei­ter­hin Play­er auf den Markt zu brin­gen die auch HD-DVD abspie­len kön­nen. Mar­ke­ting Mana­ger Dani­el Aziz erklär­te, dass man Kon­su­men­ten, die bereits begon­nen haben eine HD-DVD-Samm­lung auf­zu­bau­en, wei­ter­hin mit Kom­bi­play­ern ver­sor­gen wol­le. Die »frü­hen Vögel« unter den End­ver­brau­chern wirds freu­en.

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.