Stuntwoman Gladys Ingle

In den 1920er Jah­ren gab es ein Stunt­team namens »Black Cats«, das sich auf Flug­zeug­st­unts spe­zia­li­siert hat­te. Teil die­ses Teams war Gla­dys Ing­le, die mal wie­der beweist, dass eman­zi­pier­te, drauf­gän­ge­ri­sche Frau­en aus jener Zeit, wie man sie oft in Fil­men sieht oder über die man in Büchern liest, durch­aus kei­ne rei­ne Fik­ti­on waren. Gla­dys stiegt mehr als 300 mal zwi­schen ver­schie­de­nen Flug­zeu­gen über und über­leb­te das alles. Sie ver­starb erst 1981 im Alter von 82 Jahren.

Mehr Details zu Gla­dys und den Black Cats fin­den sich in die­sem Arti­kel - und es gab tat­säch­lich noch mehr »women who wal­ked on wings«. Tat­säch­lich nennt sich die­se Art von Stunt »wing wal­king«.

Groß­ar­tig.

Wie nicht anders zu erwar­ten, hat Gla­dys Ing­le übri­gens kei­nen Wikipedia-Eintrag …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.