CREATURE FROM THE BLACK LAGOON hat Drehbuchautor

Uni­ver­sal Pic­tures star­ten bekann­ter­ma­ßen im Rah­men ihres soge­nann­ten »Mons­ter­ver­se« ja gleich eine gan­ze Rei­he von Reboots bekann­ter Mons­ter­fil­me. Den Anfang macht THE MUMMY mit Tom Crui­se und Sofia Bou­tel­la in die­sem Sommer.

Aber auch ein Remake, Reboot,-Re-Envisioning, Re-irgend­was des Klas­si­kers CREATURE FROM THE BLACK LAGOON (1954, deutsch als DER SCHRECKEN VOM AMAZONAS) ist ange­kün­digt. Das fin­de ich sogar inter­es­sant, denn das The­ma hat seit den Ursprün­gen in der Form nie­mand mehr wirk­lich ange­fasst (von zahl­lo­sen Pop­kul­tur-Refe­ren­zen mal abgesehen).

Für das Pro­jekt wur­de nun Will Beall (CASTLE, AQUAMAN) als Dreh­buch­au­tor ver­pflich­tet, es geht also vor­an. Des­wei­te­ren sind bei Uni­ver­sal in Pla­nung: Bri­de Of Fran­ken­stein, Van Hel­sing und The Invi­si­ble Man.

Pro­mo­fo­to Copy­right Uni­ver­sal Pictures

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.