2500 Artikel auf PhantaNews! Sektkorken! Konfetti! Gewinne!

Die­ser Arti­kel hier ist der exakt zwei­tau­send­fünf­hun­derts­te auf Phan­ta­News. Wenn das kein Grund zum Fei­ern ist!

Zwei­tau­send­fünf­hun­dert Mal News zu The­men aus dem wei­ten Feld der Phan­tas­tik und dar­über hin­aus. Zwei­tau­send­fünf­hun­dert Mal Infor­ma­tio­nen, Kurio­ses, Trai­ler, Rants und Bis­si­ges über Bücher, Fil­me, Spie­le, eBooks und Ver­la­ge und vie­les mehr. Und ein deut­li­cher Anstieg der Besu­cher­zah­len seit der Ver­öf­fent­li­chung mei­nes For­mu­lars für gefrus­te­te Autoren und Ver­le­ger. :o)

Anläss­lich die­ses run­den Jubi­lä­ums rufe ich zur Fei­er des Tages, äh, die­ses Arti­kels, ein Gewinn­spiel aus. Im erwei­ter­ten Text erfahrt ihr, wie ihr teil­neh­men könnt.

Zu gewin­nen gibt es den ers­ten Band von Sean O´Connells bril­li­an­tem Gen­re-Mix TÍR NA NÒG – DER AUSERWÄHLTE gestif­tet vom ACA­BUS-Ver­lag, einen Set mit den ers­ten drei Hör­spie­len aus der ELFEN-Rei­he nach Bern­hard Hen­nen aus dem Hau­se Fol­gen­reich, ein­mal das eBook ISAR 2066 – JIMMY DER MOPS von Miri­am Pha­ro und schließ­lich ein­mal eine DVD mit Chris­to­pher Nolans genia­lem und mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ten Mind­fuck INCEPTION. Wei­te­re Details zu den Prei­sen und den Teil­nah­me­be­din­gun­gen im erwei­ter­ten Arti­kel.

Was man tun muss, um teil­neh­men zu kön­nen, dazu fin­det man wei­ter unten mehr, an die­ser Stel­le möch­te ich erst ein­mal die Prei­se vor­stel­len:

TÍR NA NÒG Band eins – DER AUSERWÄHLTE von Sean O´Connell

…ist ein Gen­re-Mix oder viel­leicht doch lupen­rei­ne Sci­ence Fic­tion, das wird der Leser wohl selbst her­aus­fin­den müs­sen. Nach der Hör­buch­aus­ga­be des Action-Ver­lags brach­te ACABUS das Werk in zwei Bän­den her­aus, der ers­te ist bereits erschie­nen, der zwei­te folgt dem­nächst. Wer mehr über das Buch erfah­ren möch­te, kann einen Blick auf mei­ne Bespre­chung des Hör­buchs wer­fen, oder die Rezen­si­on bei fic­tion­fan­ta­sy lesen. Hier der Klap­pen­text:

Tau­send Jah­re in der Zukunft, tau­send Jah­re nach der Kata­stro­phe:
Meis­ter Aki und sein Schü­ler Cor­ne­lis bege­ben sich auf die Suche nach der geheim­nis­vol­len Insel Tír na nÓg, einem unzu­gäng­li­chen Boll­werk der gott­glei­chen Älte­ren.
Auf ihrer aben­teu­er­li­chen Rei­se tref­fen sie auf klei­ne schwar­ze Pup­pen, die den Ver­stand ihrer Wir­te beherr­schen, auf Meta­mor­phen, die die Gestalt ihrer Opfer anneh­men und auf rie­si­ge Got­tes­an­be­te­rin­nen, die den bei­den nach dem Leben trach­ten.
Und lang­sam aber sicher muss Cor­ne­lis erken­nen, dass aus­ge­rech­net er der seit Genera­tio­nen ersehn­te Aus­er­wähl­te ist, des­sen Auf­ga­be dar­in besteht, die Welt vor ihrer Ver­nich­tung zu ret­ten.

Bernhard Hennen – DIE ELFEN als Hörspiel – Teil eins bis drei

Die zuerst in Roman­form vor­lie­gen­den ELFEN-Roma­ne des Fan­ta­sy­au­tors Bern­hard Hen­nen wur­den (und wer­den) von Fol­gen­reich in Hör­spie­le umge­setzt. Die ers­ten drei Tei­le (also drei CDs) kann man bei Phan­ta­News im Rah­men die­ser Ver­lo­sung gewin­nen.

Die Völ­ker von Alben­mark sind in Vahan Calyd zusam­men­ge­kom­men, um die Elfen­kö­ni­gin Eme­rel­le als Herr­sche­rin über Alben­mark zu bestä­ti­gen. Doch das Fest wird jäh unter­bro­chen: Die Trol­le sind aus der Ver­ban­nung zurück­ge­kehrt und legen die Stadt in Schutt und Asche! Eme­rel­le befin­det sich auf der Flucht in der Beglei­tung ihres Schwert­meis­ters Ollo­wain, der ahnt, dass es einen Ver­rä­ter unter den Elfen geben muss und dass die­se Nacht über das Schick­sal von ganz Alben­mark ent­schei­det …

Der Autor selbst sag­te zur Hör­spiel­fas­sung: »So müs­sen DIE ELFEN klin­gen!«

Miriam Pharo – ISAR 2066 – JIMMY DER MOPS

In der­sel­ben Zukunft wie die Roma­ne SCHLANGENFUTTER und SCHATTENSPIELE han­delt auch die neue Rei­he ISAR 2066, des­sen ers­ten Titel JIMMY DER MOPS man hier als eBook gewin­nen kann. Wer mehr zum Inhalt und zur Qua­li­tät wis­sen möch­te, der sieht sich ein­fach mei­ne Bespre­chung an. Bei mir kann man mit Detek­ti­ven im »hard boi­led« oder Film Noir-Stil immer gut punk­ten und das gelang auch DEM MOPS.

Hard­boi­led Kri­mi im bun­ten, futu­ris­ti­schen Look

Hun­dert­jäh­ri­ge mit Gesich­tern so glatt wie Ala­bas­ter; Sicher­heits­ex­per­ten, die sich als Blu­men­mäd­chen ver­klei­den; ein Musi­ker, der sei­ne See­le ver­kauft. Das Münch­ner Umland ist im Jahr 2066 bunt und bizarr. Dort­hin ver­schlägt es Luc, Ex-Spi­on und pas­sio­nier­ten Koch. Sein ers­ter Fall als »Pro­blem­lö­ser« bringt ihn in eine höchst explo­si­ve Lage …

ISAR 2066: Auf­takt einer SF-Kri­mi­rei­he, deren Bän­de im Vier­tel­jah­res­rhyth­mus erschei­nen. Län­ge: jeweils zwi­schen 30 und 50 Taschen­buch­sei­ten.

INCEPTION – Regie Christopher Nolan

Mit INCEPTION, der Geschich­te um einen Mann, der in die Gedan­ken und Träu­me von Per­so­nen ein­drin­gen kann, um dort Ide­en ein­zu­pflan­zen oder Infor­ma­tio­nen zu steh­len hat Chris­to­pher Nolan (neue BAT­MAN-Rei­he) frag­los einen moder­nen Klas­si­ker des Gen­res geschaf­fen.

Mit inter­na­tio­na­ler Beset­zung dreh­te der gefei­er­te Fil­me­ma­cher Chris­to­pher Nolan die­ses action­rei­che Sci­ence-Fic­tion-Aben­teu­er über eine Rei­se um die Erde – und in die Welt der Träu­me. Dom Cobb (Leo­nar­do DiCa­prio) ist der Bes­te sei­nes Fachs: Als »Extrak­tor« stiehlt er wert­vol­le Geheim­nis­se aus dem Unter­be­wuss­ten, wenn es im Traum­zu­stand beson­ders angreif­bar ist. Sei­ne Fähig­kei­ten machen ihn zum begehr­ten Play­er in der Indus­trie­spio­na­ge, doch dafür muss er eine hohen Preis zah­len: Er befin­det sich stän­dig auf der Flucht. Viel­leicht bekommt er jetzt die Chan­ce für ein neu­es Leben – aller­dings nur, wenn ihm das Unmög­li­che gelingt: Dies­mal geht es um „Incep­ti­on“ – er soll kei­ne Idee steh­len, son­dern sie jeman­dem ins Unter­be­wusst­sein ein­pflan­zen. Falls Cobb und sein Team Erfolg haben, gelingt ihnen das per­fek­te Ver­bre­chen. Doch selbst die bes­te Pla­nung berei­tet sie nicht auf jenen gefähr­li­chen Geg­ner vor, der offen­bar jeden ihrer Schrit­te vor­aus­sieht. Nur Cobb selbst hät­te mit die­sem Geg­ner rech­nen müs­sen.

Was muss man tun, um einen der Prei­se gewin­nen zu kön­nen?

Ein­fach:

  • Twit­tert über Phan­ta­News (und das Gewinn­spiel) oder
  • schreibt auf Face­book über Phan­ta­News oder
  • schreibt auf Goog­le+ über Phan­ta­News oder
  • schreibt auf eurem Blog oder eurer Web­sei­te über Phan­ta­News
  • Oder gleich alle vier Vari­an­ten

Dann schreibt ihr eine Mail an gewinnen[at]phantanews[dot]de (das at durch ein @ und das dot durch einen Punkt erset­zen) und in der Mail plat­ziert ihr einen oder meh­re­re direk­te Links zu den eben ange­spro­che­nen Mel­dun­gen. Eben­falls in die Mail muss euer Wunsch-Gewinn.

Errei­chen müs­sen mich die­se Mails bis spä­tes­tens zum 04. März 2012 23:59:59 (Times­tamp des Ein­gangs bei mir).

Teil­nah­me­be­din­gun­gen

Je­der kann nur ein­mal teil­neh­men. Wenn je­mand über meh­rere Email­adres­sen ver­fügt, mit ih­nen teil­nimmt und ich nix mer­ke: Glück ge­habt. :) An­dern­falls wer­den er­kannte über­zäh­lige Mails nicht teil­neh­men.
Gehen meh­re­re Mails pro Preis ein, wird das Los ent­schei­den. Nach­dem ich pro Preis ei­nen Ge­win­ner er­mit­telt habe (es wird via Zufalls­ge­ne­ra­tor gezo­gen), wer­de ich die­sem das per Email mit­tei­len und ihn auf Phan­ta­News na­ment­lich nen­nen, des­we­gen kann die­ser Name auf Wunsch (bit­te in der Teil­nah­me-Email an­ge­ben!) auch ein Pseud­onym oder Ali­as sein. Für die Zu­sen­dung des Ge­winns be­nö­tige ich al­ler­dings eine gül­tige Post­adresse, die ich per Email er­fra­gen wer­de; auch die für die Teil­nahme ver­wen­dete Email-Adres­se soll­te also un­be­dingt gül­tig sein und der Ge­win­ner soll­te bis­wei­len ge­ge­be­nen­falls ei­nen Blick in den Spam-Ord­ner wer­fen. Soll­te der Ge­win­ner sich in­ner­halb ei­ner Wo­che (sie­ben Tage) nach Ab­sen­den mei­ner Mail nicht ge­mel­det ha­ben, wer­de ich er­neut »wür­feln« und es gibt ei­nen neu­en Glück­li­chen.

Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen!

Zum Daten­schutz:
Selbst­ver­ständ­lich wer­den Email– und Post­adres­sen nicht an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben, sie wer­den aus­schließ­lich beim Be­trei­ber von Phan­ta­News (so­wie aus tech­ni­schen Grün­den bei des­sen eMail-Pro­vi­der) ge­spei­chert, um Ge­win­ner zu be­nach­rich­ti­gen und die Ge­winne zu ver­sen­den, die ent­spre­chen­den Mails wer­den nach dem Ab­schluss des Ge­winn­spiels ge­löscht.

 

Bild­quel­len: Cover TÍR NA NÒG Copy­right ACA­BUS-Ver­lag, Cover DIE ELFEN 1 Copy­right Fol­gen­reich, Cover JIMMY DER MOPS Copy­right Miri­am Pha­ro, Cover INCEPTION Copy­right War­ner Home Video

Avatar

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.