PhantaNews – alles neu macht der …äh… März

Und da ist es, das neue Aus­se­hen der Phan­ta­News. Aber das Aus­se­hen ist nicht alles, was sich geän­dert hat. Eins nach dem anderen:

Das neue The­me heißt »Phan­ta­News«. Der Name lau­tet des­we­gen so, weil ich es selbst erstellt habe, spe­zi­ell für die­se Sei­te, es han­delt sich also nicht um ein Tem­p­la­te »von der Stan­ge«, das nur ange­passt wur­de, son­dern eins, das ich von Grund auf neu erschaf­fen habe. Grün­de dafür gibt es zwei: zum einen woll­te ich das schon immer mal in die­sem Aus­maß machen, zum ande­ren konn­te ich nur so ein paar Fea­tures und Design­ele­men­te bekom­men, die ich haben wollte.

Wei­ter­hin woll­te ich Drup­al für die Arti­kel »los­wer­den«. Auch wenn das Sys­tem ursprüng­lich dafür per­fekt geeig­net war, weil es eine grö­ße­re Fle­xi­bi­li­tät mit­brach­te als Word­Press, so macht es inzwi­schen mehr Arbeit als nötig, die Arti­kel dort ein­zu­stel­len. Seit­dem Word­Press die »Cus­tom Post Types« ein­ge­führt hat, gibt es zudem kei­nen Aus­re­de mehr, nicht auch die Arti­kel mit Word­Press zu ver­öf­fent­li­chen. Mal ganz davon abge­se­hen, dass die Ver­öf­fent­li­chungs- und Ver­brei­tungs­mög­lich­kei­ten über diver­se Plug­ins hier um Län­gen bes­ser sind als in Drup­al und die Arti­kel eine weit­aus grö­ße­re Leser­schaft errei­chen, wenn sie via Word­Press ver­öf­fent­licht werden.
Ich woll­te auf jeden Fall ein wei­te­res Menü, damit eins für Nach­rich­ten und eins für Arti­kel, wei­ter­hin soll­te das Sei­ten­lay­out für die län­ge­ren Bei­trä­ge von dem der News abwei­chen und kei­ne Side­bar ent­hal­ten. Auch soll­ten die Arti­kel eine eige­ne Taxo­no­mie erhal­ten, die von den Kate­go­rien der Nach­rich­ten abweicht.

All das war mit Cus­tom Post Types und einem dar­auf zuge­schnit­te­nen Word­Press-The­me mög­lich, des­we­gen habe ich eini­ge Ent­wick­lungs­zeit in einen »neu­en Anstrich« gesteckt.

Das The­me »Phan­ta­News« basiert auf dem The­me-Frame­work The­ma­tic, das eine soli­de Basis für die Ent­wick­lung eige­ner Tem­pla­tes bie­tet, so dass man das Rad nicht kom­plett neu erfin­den muss. Trotz­dem ist die Ein­ar­bei­tung ins The­ma­tic-Kon­zept nicht tri­vi­al. Aber da so etwas ohne­hin mein Job ist… :)

Die »alten« Arti­kel wer­de ich nach und nach aus Drup­al hier­her über­tra­gen, dann wird auch das zwei­te Menü umfang­rei­cher wer­den, denn Kate­go­rien wer­den dort nur dann ange­zeigt, wenn sie auch Bei­trä­ge enthalten.

Vom Fri­end­Feed-Wid­get in der Sei­ten­leis­te muss­te ich mich lei­der ver­ab­schie­den. Auch wenn ein sol­cher »Link­drop« sehr ange­nehm ist, habe ich inzwi­schen recht­li­che Beden­ken, ins­be­son­de­re des­we­gen weil die dort ein­ge­füg­ten Bil­der zu urhe­ber­recht­li­chen Pro­ble­men füh­ren könn­ten. Das ist natür­lich scha­de und völ­li­ger Blöd­sinn, weil die über Fri­end­feed auto­ma­tisch ein­ge­füg­ten Bil­der eine wei­te­re Wer­bung für die ver­link­te Web­sei­te dar­stel­len, aber so lan­ge die Rechts­la­ge in Deutsch­land so ist wie sie ist und so lan­ge sich ahnungs­lo­se Poli­ti­ker vor skru­pel­lo­sen Lob­by­is­ten ver­beu­gen, statt für die Bür­ger da zu sein, wie es ihre ver­damm­te Pflicht wäre, ist mir das Risi­ko einer Abmah­nung ein­fach zu groß. Mög­li­cher­wei­se kann ich die Situa­ti­on in die­ser The­ma­tik in Kür­ze ver­än­dern, aber dann mehr dazu, wenn das spruch­reif ist.

… und es gibt auch ein paar neue Gim­micks zu bestau­nen, wie bei­spiels­wei­se sol­che Zitat­käst­chen wie die­ses hierWei­ter­hin wer­den selbst­ver­ständ­lich alle Inhal­te als RSS-Feed aus­ge­lie­fert und selbst­ver­ständ­lich gibt es auch im Feed die kom­plet­ten Nach­rich­ten und Arti­kel zu lesen. Auch wenn das ein paar Leser weni­ger direkt auf die Sei­te bringt (und die­se dann die Zugriffs-Sta­tis­ti­ken nicht befül­len), ist mir das lie­ber, als die Leser mit aller Gewalt auf die­se Sei­te zu zwin­gen. Wich­tig ist erst­mal der Inhalt, nicht der Ort im Web an dem gele­sen wird. Zudem kann ich auch die Feed-Zugrif­fe in einem gewis­sen Maß einschätzen… :)

Ich wün­sche wei­ter­hin viel Spaß auf Phan­ta­News und möch­te mich ent­schul­di­gen, falls es im Rah­men der Umstel­lung zu dem einen oder ande­ren klei­nen »Hakeln« kom­men soll­te. Falls jemand einen Feh­ler oder ein Pro­blem ent­deckt, bit­te ein­fach einen Kom­men­tar hin­ter­las­sen. Danke! :)

[Update] Noch ein Hin­weis: Wenn ich Arti­kel von Drup­al nach hier über­tra­ge, dann wird auto­ma­tisch ein 301-Redi­rect ein­ge­rich­tet, damit blei­ben die Such­ma­schi­nen­er­geb­nis­se und Links auf die Arti­kel erhalten.

7 Kommentare zu „PhantaNews – alles neu macht der …äh… März“

  1. Stefan Holzhauer

    Im Gro­ßen und Gan­zen klappt soweit alles, an ein paar Stel­len muss­te ich nach­bes­sern, an ein paar ande­ren Stel­len muss ich das noch tun. Aber nicht mehr heu­te. Halb eins. Gute Nacht! :o)

  2. Kom­pli­ment, sieht gut aus.
    (Her­ku­les hat­te die Stäl­le des Augis und die Hydra, der moder­ne Mensch betreibt Webdesign ;-))

  3. Bernd Maier-Leppla

    Auf dem iPad kommt die Sei­te nun bes­ser. Auf dem nor­ma­len Mac ist sie … wuch­ti­ger gewor­den. Das alte Tem­p­la­te, auch wenn es ein gekauf­tes, gesu­per­tes war, war etwas fili­gra­ner im Design. Wie immer Geschmack­sa­che. Die mit @fontface ein­ge­bun­de­ne Head­line-Schrift gefällt mir per­sön­lich nicht, aber auch das ist Geschmack­sa­che. Es ist der Inhalt der zählt.

  4. Stefan Holzhauer

    Dan­ke für die Rück­mel­dung. Die Sei­te für das iPad ein wenig zu opti­mie­ren ist bereits früh kon­zep­tio­nell in den Umbau mit ein­ge­gan­gen, wenn es auch nicht der her­aus­ra­gen­de Grund für die­sen war. :) 

    Und: Ja – vie­les liegt im Auge des Betrachters. :) 

    Der Font ist nicht mit @font-face ein­ge­bun­den, son­dern via Cufón, da @font-face unter vie­len Brow­ser-OS-Kom­bi­na­tio­nen nach wie vor lei­der zu sehr unschö­nen weil pixeli­gen Ergeb­nis­sen führt. Der ver­wen­de­te Font muss nicht zwin­gend der der eige­nen Wahl blei­ben, aber ich hat­te nach län­ge­rer Suche kei­nen gefun­den, der mich mehr anspach und der gleich­zei­tig für Cufón lizen­siert war.

    Für Tipps in der Hin­sicht – also Vor­schlä­ge zu Font-Alter­na­ti­ven – bin ich dank­bar, ver­spre­che aber nicht, sie auch umzu­set­zen… ;o) (es soll­te aber eine Nar­row oder Con­den­sed sein)

  5. Stefan Holzhauer

    Dan­ke :)

    Es gibt noch ein paar Bau­stel­len, sowohl von der Optik her wie auch im Hin­ter­grund im Getrie­be. Im Gro­ßen und Gan­zen bin ich aber heil­froh, dass die­se mas­si­ve Umstel­lung so wei­test­ge­hend pro­blem­los von­stat­ten gegan­gen ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen