DIE 5. WELLE

Poster Die 5. WelleTHE 5th WAVE – Bun­desstart 14.01.2016

Vor­sicht, Buch! Diese ander­weit­ig ver­wen­dete Kam­pagne sollte allmäh­lich auch im Kino angewen­det wer­den, wenn sich unbe­darfte Kinogänger ein­fach ein­mal einen angenehmen Filmabend gön­nen möcht­en. Denn einen schlecht­en Ein­druck macht DIE 5. WELLE vor­ab nicht. Der Trail­er ver­spricht viel, was der Film auch hält. Mit Chloë Grace Moretz an der Spitze wird eine Rei­he attrak­tiv­er, aber auch tal­en­tiert­er, Jungschaus­piel­er präsen­tiert. Und Regis­seur J Blake­son hat mit seinem Erstling DIE ENTFÜHRUNG DER ALICE CREED ordentlich vorgelegt. Span­nungski­no mit Alien-Inva­sion, das lässt man sich gerne gefall­en. Wenn man es dann auch bekommt. Doch zuerst muss der geneigte Zuschauer eine schwere Hürde meis­tern. DIE 5. WELLE basiert auf dem ersten Band ein­er Jugend­buch-Trilo­gie.

Buch-Ver­fil­mungen sind ja grund­sät­zlich ein Zankapfel zwis­chen Lesern und Cineas­t­en, wo kein­er gegenüber der anderen Partei Ein­se­hen zeigen will. So ist es und es wird so bleiben. Doch Jugend­buch-Rei­hen sind für den Zuschauer ein ganz anderes Kaliber. Seit der Auf­s­plit­tung des drit­ten PANEM-Buch­es in zwei Filme ner­ven sie. Zeigte sich PANEM 3.2 den­noch als sehr angenehme, weil span­nende, Unter­hal­tung, wurde bei DIVERGENT und MAZE RUNNER schnell deut­lich, dass sie sich tot­ge­laufen hat­ten, bevor sie in die Ziel­ger­ade ein­bo­gen. Ein kluger Men­sch sagte dies­bezüglich ein­mal, dass der erste Film immer den Vorteil hat, dass er rel­a­tiv in sich geschlossen sei. Und jet­zt ste­ht die 5. WELLE bevor.

In der ersten Welle nehmen die Aliens, auch »die Anderen« genan­nt, der gesamten Men­schheit den Strom und kat­a­pul­tieren sie zurück in die Steinzeit. Die zweite Welle sind gewaltige Tsunamis an allen Seen und Meeren, weil sich glob­al gese­hen der größte Teil der Men­schheit in Küsten­nähe aufhält. Die gesamte Vogelpop­u­la­tion mit einem Virus infiziert bedeutet die dritte Welle, die nur ganz wenig immune Men­schen über­leben lässt. Die vierte Welle ist Inva­sion, die auch die fün­fte Welle nach sich ziehen wird: Die Aus­rot­tung der let­zten Über­leben­den der Men­schheit. Die sechzehn­jährige Cassie Sul­li­van erzählt uns die Geschichte, wie alles begann. Und wir erleben Cassie, wie sie ver­sucht, wenig­stens ihren Brud­er zu find­en und zu ret­ten, nach­dem sie schon mit anse­hen musste, wie ihre Eltern getötet wur­den. Dabei kann sie nie­man­den ver­trauen, denn »die Anderen« haben die Gestalt nor­maler Men­schen.

Jet­zt muss man unumwun­den zugeben, dass DIE 5. WELLE in allen tech­nis­chen, darstel­lerischen und visuellen Aspek­ten erstk­las­siges Kino bietet. Die Effek­te sind phan­tastisch, nicht sehr zahlre­ich, dafür auf den Punkt, und äußerst real­is­tisch. J Blake­son hält das richtige Tem­po, erzählt schnell, weiß aber auch in den richti­gen Momenten einen Gang herun­terzuschal­ten. Die Darsteller kön­nen dabei alle­samt überzeu­gen.

Doch dazu gibt es eine Geschichte. Und diese Geschichte macht an vie­len Stellen keinen Sinn. Jet­zt sind ja Genre-Fre­unde und Pop­corn-Gänger gerne bere­it Abstriche zu machen, wenn es um Logik­löch­er geht. Das Main­stream-Kino bringt das immer wieder mit sich, schließlich geht es um die pure Unter­hal­tung. Wenn ein­mal etwas Hin­ter­sin­niges dabei ist, umso bess­er, muss aber nicht sein. Und dass hier wieder ein­mal Außerirdis­che die Welt erobern möcht­en, hat man schon zu oft gese­hen, als das man sich über diese Prämisse noch ärg­ern kön­nte. Was allerd­ings zum Ärg­er­nis wird, ist eine Hand­lung, die unendlich viele Fra­gen aufwirft, die nicht erk­lärt wer­den, oder sich auch nicht erk­lären lassen.

5welle01

»Die Anderen« kön­nen mit einem der­art gewalti­gen elek­tro­mag­netis­chen Puls die Men­schheit zurück in die Steinzeit ver­set­zen. Sie kön­nen weltweit zur gle­ichen Zeit gewaltige Tsunamis entste­hen lassen. Sie kön­nen alle Vögel dieser Welt mit einem Virus infizieren. Aber sie brauchen Men­schen, um den kläglichen Rest der Men­schheit zu ver­nicht­en? Wenn der elek­tro­mag­netis­che Puls so lange nach­hält, warum funk­tion­iert dann der Strom in der Air­force-Base? Alien-Tech­nolo­gie, oder Unacht­samkeit? Ein »Ander­er« bewegt sich als einziger »Ander­er« wie Hulk und The Flash gle­ichzeit­ig. Das ist für die Sequenz abso­lut notwendig, aber eine Erk­lärung wird nicht gegeben. Was ist mit dem Schlaf­sack, den Cassie jeden Abend hat, der aber tagsüber nie zu sehen ist, aber zu sehen sein müsste? Cassie und Ben tre­f­fen das erste Mal inner­halb der Kaserne aufeinan­der, wo sich bekan­ntlich nur die »Anderen« aufhal­ten. Warum nimmt er ohne mit der Wim­per zu zuck­en an, dass sie kein Alien ist, und ver­traut ihr umge­hend? Und wie kon­nte sich das Mag­a­zin von Cassies Pis­tole von selb­st laden, obwohl sie es sicht- und hör­bar leergeschossen hat­te? Hier ist man erst an der Spitze des Eis­berges, und das macht es noch viel ärg­er­lich­er.

Aber es tun sich noch weit andere Fra­gen auf. Denn wie »die Anderen« tat­säch­lich ausse­hen, oder was sie sind, wird nicht gezeigt. Wie kom­men die Jugendlichen mit ihrem Mil­itär-Hum­mer unbe­merkt in die her­metisch abgeriegelte Kaserne? Obwohl alles so genau geplant und überwacht ist, kann der Hulk/Flash-»Andere« unbe­merkt die kom­plette Kaserne mit Sprengkör­pern abdeck­en. Sehr schöne Effek­te, die nicht von unge­fähr an die Sta­dion-Sequenz von DARK KNIGHT RISES erin­nert. Aber auch hier fehlt jede Art von Erk­lärung. Und am Ende ist man dort angekom­men, wo kein beherzter Kinogänger wirk­lich hin­wollte. Zwei Hand­voll Jugendlich­er sind am Ende ein­er nicht aufgelösten Hand­lung, die let­zte Hoff­nung der Men­schheit. Gegen Aliens die EMPs beherrschen, Tsunamis aus­lösen, oder alles Geti­er mit Viren verse­hen kön­nen.

Wenn einen DIE 5. WELLE aus dem Kino in die frische Abend­luft entlässt, dann fragt man sich ern­sthaft, was man da gese­hen hat. Jet­zt stürzen Jugendlich aus Roman-Trilo­gien nicht nur Regierun­gen, son­dern ret­ten die Welt vor ein­er Alien-Inva­sion, welche nur stat­tfind­et, damit sie stat­tfind­et. Dabei ver­sicherte ein­mal ein kluger Kopf, dass der erste Teil immer den Vorteil hat, in sich am geschlossen­sten zu sein. Schade, genau das ist aus­gerech­net DIE 5. WELLE eben nicht. Genau wie DIVERGENT oder MAZE RUNNER, die ihr Pub­likum ver­suchen zu einem erneuten Besuch zu zwin­gen. Aber irgend­wann muss damit auch mal Schluss sein.

5welle00

DIE 5. WELLE – THE 5TH WAVE
Darsteller: Chloë Grace Moretz, Nick Robin­son, Ron Liv­ingston, Mag­gie Siff, Liev Schreiber, Maria Bel­lo, Alex Roe, Mai­ka Mon­roe u.a.
Regie: J Blake­son
Drehbuch: Susan­nah Grant, Aki­va Golds­man, Jeff Pinkn­er
Kam­era: Enrique Che­di­ak
Bild­schnitt:  Paul Rubell
Musik: Hen­ry Jack­man
Pro­duk­tions­de­sign: Jon Billing­ton
112 Minuten
USA 2015
Pro­mo­fo­tos Copy­right Sony Pic­tures Releas­ing

AutorIn: Bandit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.