DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2

Poster Drachenzähmen 2HOW TO TRAIN YOUR DRAGON 2 – 24.07.2014

Bish­er hat 3D bei Ani­ma­tions­fil­men immer die beste Wirkung erre­icht. Und DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2 bestätigt diese Beobach­tun­gen. Die Bilder erre­ichen ein ungeah­nt reales räum­lich­es Spek­trum, das selb­st den für Ani­ma­tio­nen üblichen, abstrak­ter geze­ich­neten Charak­teren einen natür­licheren Ein­druck ver­lei­ht. Wie im wirk­lichen Leben, sind auch in Berk fünf Jahre ver­gan­gen, wo das einst drachen­ja­gende Dör­fchen sich zu einem Volk von Drachen­re­it­ern entwick­elt hat. Häuptlingssohn Hicks wird in naher Zukun­ft wohl zweifel­los  Astrid zu sein­er Frau nehmen, aber am wohlsten fühlt er sich dann doch allein mit seinem Drachen Tooth­less. Zusam­men machen sie, im wahrsten Sinne des Wortes, Aus­flüge, und kar­togra­phieren die weit­ere Umge­bung. Dabei machen sie eines Tages eine Erkun­dung, welche die Zukun­ft der Drachen bedro­ht. Ohne es wirk­lich zu merken, wird Hicks vor Her­aus­forderun­gen gestellt, die ihn als Sohn des tapfer­en und führungsstarken Hau­drauf dem Stois­chen ausze­ich­nen.

An Humor und ungewöhn­lich vielschichtig insze­nierten Szenen hat Num­mer Zwei gegenüber dem Orig­i­nal nichts einge­büßt, er set­zt die Geschichte logisch und ohne erzwun­gene Über­steigerun­gen fort. So passiert in den eigentlich ruhigeren Erk­lärungs­di­alo­gen immer eine zweite Geschichte im Hin­ter­grund. Sei es zwei heru­mal­bernde Drachen, während die Pro­tag­o­nis­ten im Vorder­grund ihre Lage besprechen, oder ein Stöckchen jagen­der Drache bei ein­er tak­tis­chen Ver­hand­lung. Nicht zu vergessen Kris­ten Wiigs Raffnuss und ihre uner­widerte Liebe zu Kit Har­ing­tons Drachen­jäger Eret. Es gibt natür­lich gewisse Humor-Stan­dards, aber weit­ge­hend ver­fügt DRACHENZÄHMEN 2 über seine ganz eigene Note an Witz.

Aber was der Film auch nicht ver­mis­sen lässt, sind neben seinen notwendi­gen Action-Sequen­zen, teil­weise sehr drama­tis­che und ungewöhn­lich sen­si­ble Szenen. Das Wieder­se­hen von zwei lange getren­nten Fig­uren, oder das uner­wartete Ableben ein­er wichti­gen Per­son. Da hält man unweiger­lich inne, weil keine dieser Sequen­zen ihre Wirkung ver­fehlt. Ohne eine son­st typ­is­che Tren­nung von erwach­sen­er und kindgerechter Unter­hal­tung, funk­tion­iert auch dieses DRACHENZÄHMEN als homo­genes Ganzes, welch­es alle Alterss­chicht­en gle­icher­maßen unter­hält.

drachenzaehmen201

DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2 – HOW TO TRAIN YOUR DRAGON 2
Sprech­er:
Hic­cup: Jay Baruchel / Daniel Axt
Val­ka: Cate Blanchett / Mar­ti­na Hill
Sto­ick: Ger­argd But­ler / Dominic Raacke
Astrid: Amer­i­ca Fer­rera / Emil­ia Schüle
Gob­er: Graig Fer­gu­son
Ruffnut: Kris­ten Wiig
Snot­lout: Jon­ah Hill
u.a.

Regie & Drehbuch: Dean DeBlois, nach der Buch­serie von Cres­si­da Cow­ell
Bild­schnitt: John K. Carr
Musik: John Pow­ell
Pro­duk­tions­de­sign­er: Pierre-Oliv­er Vin­cent
Visu­al Effects Super­vi­sor: Dave Walvo­ord
102 Minuten
USA 2014

 

Pro­mo­fo­tos Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox of Ger­many

AutorIn: Bandit

Ein Kommentar for “DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.