DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2

Poster Drachenzähmen 2HOW TO TRAIN YOUR DRAGON 2 – 24.07.2014

Bis­her hat 3D bei Ani­ma­ti­ons­fil­men immer die bes­te Wir­kung erreicht. Und DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2 bestä­tigt die­se Beob­ach­tun­gen. Die Bil­der errei­chen ein unge­ahnt rea­les räum­li­ches Spek­trum, das selbst den für Ani­ma­tio­nen übli­chen, abs­trak­ter gezeich­ne­ten Cha­rak­te­ren einen natür­li­che­ren Ein­druck ver­leiht. Wie im wirk­li­chen Leben, sind auch in Berk fünf Jah­re ver­gan­gen, wo das einst dra­chen­ja­gen­de Dörf­chen sich zu einem Volk von Dra­chen­rei­tern ent­wi­ckelt hat. Häupt­lings­sohn Hicks wird in naher Zukunft wohl zwei­fel­los  Astrid zu sei­ner Frau neh­men, aber am wohls­ten fühlt er sich dann doch allein mit sei­nem Dra­chen Tooth­less. Zusam­men machen sie, im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes, Aus­flü­ge, und kar­to­gra­phie­ren die wei­te­re Umge­bung. Dabei machen sie eines Tages eine Erkun­dung, wel­che die Zukunft der Dra­chen bedroht. Ohne es wirk­lich zu mer­ken, wird Hicks vor Her­aus­for­de­run­gen gestellt, die ihn als Sohn des tap­fe­ren und füh­rungs­star­ken Haudrauf dem Stoi­schen aus­zeich­nen.

An Humor und unge­wöhn­lich viel­schich­tig insze­nier­ten Sze­nen hat Num­mer Zwei gegen­über dem Ori­gi­nal nichts ein­ge­büßt, er setzt die Geschich­te logisch und ohne erzwun­ge­ne Über­stei­ge­run­gen fort. So pas­siert in den eigent­lich ruhi­ge­ren Erklä­rungs­dia­lo­gen immer eine zwei­te Geschich­te im Hin­ter­grund. Sei es zwei her­um­al­bern­de Dra­chen, wäh­rend die Prot­ago­nis­ten im Vor­der­grund ihre Lage bespre­chen, oder ein Stöck­chen jagen­der Dra­che bei einer tak­ti­schen Ver­hand­lung. Nicht zu ver­ges­sen Kris­ten Wiigs Raff­nuss und ihre uner­wi­der­te Lie­be zu Kit Haring­tons Dra­chen­jä­ger Eret. Es gibt natür­lich gewis­se Humor-Stan­dards, aber weit­ge­hend ver­fügt DRACHENZÄHMEN 2 über sei­ne ganz eige­ne Note an Witz.

Aber was der Film auch nicht ver­mis­sen lässt, sind neben sei­nen not­wen­di­gen Action-Sequen­zen, teil­wei­se sehr dra­ma­ti­sche und unge­wöhn­lich sen­si­ble Sze­nen. Das Wie­der­se­hen von zwei lan­ge getrenn­ten Figu­ren, oder das uner­war­te­te Able­ben einer wich­ti­gen Per­son. Da hält man unwei­ger­lich inne, weil kei­ne die­ser Sequen­zen ihre Wir­kung ver­fehlt. Ohne eine sonst typi­sche Tren­nung von erwach­se­ner und kind­ge­rech­ter Unter­hal­tung, funk­tio­niert auch die­ses DRACHENZÄHMEN als homo­ge­nes Gan­zes, wel­ches alle Alters­schich­ten glei­cher­ma­ßen unter­hält.

drachenzaehmen201

DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2 – HOW TO TRAIN YOUR DRAGON 2
Spre­cher:
Hic­cup: Jay Baru­chel / Dani­el Axt
Val­ka: Cate Blan­chett / Mar­ti­na Hill
Stoick: Gerargd But­ler / Domi­nic Raa­cke
Astrid: Ame­ri­ca Fer­re­ra / Emi­lia Schü­le
Gober: Graig Fer­gu­son
Ruffnut: Kris­ten Wiig
Snot­lout: Jonah Hill
u.a.

Regie & Dreh­buch: Dean DeBlois, nach der Buch­se­rie von Cres­si­da Cowell
Bild­schnitt: John K. Carr
Musik: John Powell
Pro­duk­ti­ons­de­si­gner: Pierre-Oli­ver Vin­cent
Visu­al Effec­ts Super­vi­sor: Dave Wal­voord
102 Minu­ten
USA 2014

 

Pro­mo­fo­tos Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox of Ger­ma­ny

AutorIn: Bandit

Ein Kommentar for “DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 2”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.