THREE STOOGES halten Zuschauer für Vollpfosten

Three Stooges – Drei Vollp­fos­ten drehen ab / Deutsch­land­start 18.10.2012

Der wieder ein­mal witzig gemeinte deutsche Titel bringt es ziem­lich genau auf den Punkt. Die Far­rel­ly-Brüder haben wieder einen Film gemacht, und sie möcht­en beweisen, dass unter der Gürtellinie noch lange nicht Schluss ist. Es ist eine Neuau­flage alter Kurz­filme des in Ameri­ka zur Insti­tu­tion gereiften Komik­er-Trios THREE STOOGES, das erst Mitte der Achtziger in Deutsch­land unter dem Titel DIE DREI VERRÜCKTEN lief, hier aber kaum bekan­nt wurde. Marken­ze­ichen sind der oft grausame und bru­tale Slap­stick und end­los­es Fratzen schnei­den.

Und das ist alles, was die Far­rellys auch nutzen. Pausen­los wird auf den Kopf geschla­gen, Haare aus­geris­sen und in die Augen gestochen. Dazu ziehen die drei ständig unin­spiri­erte, dafür vol­lkom­men über­triebene Gri­massen. Höhep­unkt an Geschmack­losigkeit bietet dann eine Wasser­schlacht in ein­er Säuglingssta­tion, und zwar mit pinkel­nden Babys. Für Kinder viel zu bru­tal, für Erwach­sene eine Zumu­tung, mit diesem Film wer­den die THREE STOOGES auch weit­er­hin in Deutsch­land keine Insti­tu­tion wer­den. Die Regie- und Autoren-Brüder soll­ten sich unbe­d­ingt auf MARY, SCHWER VERLIEBT oder EIN MANN FÜR EINE SAISON rückbesin­nen. Der super­lustige deutsche Titel sagt genau das aus, was man von diesem Film zu erwarten hat.

THREE STOOGES – DREI VOLLPFOSTEN DREHEN AB
Darsteller: Sean Hayes, Will Sas­so, Chris Dia­man­topou­los, Jane Lynch, Sofia Ver­gara, Jen­nifer Hud­son, Craig Bierko, Stephen Collins, Lar­ry David, Kir­by Hey­borne u.a.
Regie: Peter und Bob­by Far­rel­ly
Drebuch: Bob­by und Peter Far­rel­ly, Mike Cer­rone
Kam­era: Matthew F. Leonet­ti
Bild­schnitt: Sam Seig
Pro­duk­tions­de­sign: Arlan Jay Vet­ter
zir­ka 92 Minuten
USA 2012

Bildquelle: 20th Cen­tu­ry Fox

AutorIn: Bandit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.